Maria-Brigitte Henselmann vermisst!!!

newrabbitcollection

 

 

POL-FR: Freiburg: Maria trotz intensiver Ermittlungsmaßnahmen weiterhin vermisst – Hinweise erbringen keinen neuen Sachstand

Freiburg (ots) – Seit mittlerweile fast einem Jahr wird die inzwischen 14-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst.

Aufgrund zahlreicher medialer Anfragen stellt die Polizei Freiburg die wichtigsten Fakten im Rahmen der intensiven Ermittlungsmaßnahmen zusammen.

   - Ausgangssituation - 

Seit dem 04.05.2013 wird die damals 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst. Sie wurde in der Nacht vom 04. auf 05. Mai 2013 von ihrer Mutter bei der Polizei Freiburg als vermisst gemeldet. Ihr Begleiter ist mutmaßlich der 53-jährige Bernhard Haase aus Blomberg (NRW). Gegen ihn liegt weiterhin ein internationaler Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Kindesentziehung und Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs zum Nachteil eines Kindes vor.

   - Hintergrund - 

Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase hatten sich 2012 im Internet kennen gelernt und bereits mehrfach in Freiburg getroffen. Freundinnen Marias bestätigen dies gegenüber der Polizei. Es wird davon ausgegangen, dass Maria am Tag ihres Verschwindens freiwillig mit Bernhard Haase gegangen ist.

   - Intensive Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei - 

Nach Aufnahme der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Freiburg wurde eine Öffentlichkeitsfahndung in In- und Ausland nach Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase eingeleitet. Im Rahmen dieser Fahndung wurde insbesondere auf den vermutlich genutzten grauen Skoda Oktavia sowie den weißen Schäferhund Bernhard Haases hingewiesen.

Mehr als 300 Hinweise aufmerksamer Bürgerinnen und Bürger erreichen daraufhin die Polizei. Die Kriminalpolizei fährt ein personelles Großaufgebot zur Aufbereitung der Hinweise und überprüft in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und dem Bundeskriminalamt jede einzelne Spur.

Am 13.07.2013 konnte durch die polnische Polizei der gesuchte Pkw von Bernhard Haase in der polnischen Stadt Gorlice sichergestellt werden. Am Pkw festgestellte Kennzeichen wurden bereits im Mai in Sachsen gestohlen gemeldet. Der weiße Schäferhund Haases wurde ebenfalls im Raum Gorlice zurück gelassen. Anwohner bestätigen, dass sich die beiden seit mehreren Wochen in Polen aufhielten, sie wurden sowohl beim Übernachten im Fahrzeug als auch beim Einkauf in Lebensmittelgeschäften gesichtet.

Hierauf wurde die Öffentlichkeitsfahndung im osteuropäischen Raum nochmals intensiviert, Rundfunk- und Fernsehfahndungen im dortigen Fernsehen blieben bislang jedoch erfolglos. Aber auch im Inland unterstützen die Medien weiterhin intensiv die Suche nach Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase.

Bislang sind über 800 Hinweise bei der Kriminalpolizei Freiburg eingegangen. Bei etwa 100 Spuren handelt es sich um Auslandsspuren, die jedoch keine regionale Konzentration feststellen lassen. Jeder einzelnen Spur wurde durch die Ermittler nachgegangen.

   - Kein neuer Sachstand zu verzeichnen - 

Trotz der Ausschöpfung sämtlicher Ermittlungsmaßnahmen bleiben Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase weiterhin verschwunden.

10246785_1481420768737038_972601574_n

10155174_1481420885403693_506759330_n

 

 

 

 

                                                                                                                      10003217_1481420638737051_389130486_n

 26.08.2013

Seit dem 04.05.2013 wird die 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst.

Ihr Begleiter ist mutmaßlich der 53-jährige Bernhard Haase aus Blomberg (NRW), wir berichteten.

Die Kriminalpolizei Freiburg teilt  nunmehr ergänzend mit, dass sie den Mitte Juli ermittelten Aufenthaltsort von Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase bestätigen können. Die Nachforschungen haben ergeben, dass sich die beiden Mitte Juli aller Wahrscheinlichkeit nach in Polen aufhielten.

Auto und Hund sichergestellt

Am 13.07.2013 konnte durch die polnische Polizei der Pkw von Bernhard Haase sichergestellt werden. Das Fahrzeug war in der polnischen Stadt Gorlice abgestellt worden. Am Pkw waren Kennzeichen angebracht, die bereits im Mai in Sachsen als gestohlen gemeldet worden waren.

Der weiße Schäferhund von Bernhard Haase wurde ebenfalls im Raum Gorlice zurück gelassen. Er wurde  an einem Gartenhäuschen festgebunden und von Dorfbewohnern in Obhut genommen. Der Abgleich der Tätowierung im Ohr des Hundes bestätigte, dass es sich hierbei um Haases Schäferhund handelt.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die beiden sich vor Auffinden des Fahrzeugs und des Hundes bereits mehrere Wochen in Polen aufhielten. Anwohner bestätigen, dass sie beim Übernachten im Fahrzeug gesehen worden sind. Zudem kauften sie in kleinen Einzelhandelsgeschäften kleine Mengen an Lebensmitteln ein. Beide Personen waren nach der Beschreibung mit Wanderrucksäcken, Zelt und Isomatten ausgestattet.

Nach Aussagen von Zeugen scheinen beide keine augenscheinlichen Veränderungen an ihrem äußeren Erscheinungsbild vorgenommen zu haben.

Fahndung läuft weiter auf Hochtouren

Nach Feststellung des Pkws durch die polnische Polizei wurde über das Bundeskriminalamt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Freiburg in Polen bereits eine Rundfunkfahndung veranlasst. Die Ermittler der Kriminalpolizei Freiburg stehen in ständigem Austausch mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und den polnischen Ermittlern. Der internationale Haftbefehl, der gegen Bernhard Haase erwirkt wurde, hat weiterhin Bestand.

Die umliegenden osteuropäischen Länder werden über das BKA intensiv und kontinuierlich in die Fahndungs- maßnahmen einbezogen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass detailliertere Angaben zum Sachstand und zu den aktuellen Ermittlungen  aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden können. Der Schutz der Persönlichkeitsrechte hat für uns weiterhin oberste Priorität (§4 (2) Nr.3 Landespressegesetz BW).

Hinweise in diesem Fall bitten wir weiterhin an die Kriminalpolizei Freiburg unter 0761/8824884 zu richten.

pd presse

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Maria wird seit zwei Jahren vermisst…….

deutschneu

Maria wird seit zwei Jahren vermisst…….
In den letzten Tagen geht mir eine Anekdote nicht mehr aus dem Kopf. Ich möchte sie euch erzählen…..
Maria und ihr Bruder besuchten noch den Kindergarten, da wurde ihr Bruder sehr krank.

Ich war den ganzen Tag mit seiner Versorgung beschäftigt und meine kleine Maus wusste schon gar nicht mehr wohin mit ihrer Energie. Alle Eltern kennen diese Situation, in der man sich wünscht, man könnte sich in zwei, besser noch drei Teile aufteilen.
Also rief ich die Oma zu Hilfe, die kam und schnappte das vor Energie strotzende kleine Mädchen und ging mit ihm auf den Spielplatz.
Als sie zurückkam sagte sie: Das hättest du sehen sollen, kaum habe ich die Haustüre aufgemacht, sprang sie raus, hüpfte und und lief im Kreis wie ein kleines Fohlen, wenn man das Gatter aufmacht.
Zehn Jahre später ist dieses Fohlen (um bei diesem Bild zu bleiben) bildschön, blitzgescheit und voller energiegeladener Neugier auf die Welt der Erwachsenen.
Doch leider liegt diese Welt vorerst noch hinter einem Gatter und der Zutritt dorthin liegt in der Zukunft.
Aber da ist jemand, ein Erwachsener, der öffnet heimlich das Gatter einen Spalt..schmeichelt, verspricht und lockt…
Das Kleine Fohlen hat von Erwachsenen noch niemals etwas ernstlich Böses erfahren und warum sollte ausgerechnet dieser Erwachsene Böses im Schilde führen?
Und das Fohlen vertraut und hüpft los…….
Das war heute vor zwei (!) Jahren, kein normal denkender Mensch geht inzwischen noch davon aus, das mein kleines Fohlen noch immer voller Lebensfreude und gut gelaunt im Kreis springt………..

Es gibt nahezu nichts, was nicht in den letzten zwei Jahren unternommen wurde, um meine Tochter zu finden und noch immer glaube ich fest daran, dass am Ende nicht das Böse siegt und wir Maria finden werden.
Ich möchte mich, ganz besonders heute, bei den Medien bedanken. entgegen aller Warnungen habe ich, bis auf einige wenige Ausnahmen, keine schlechten Erfahrungen mit ihnen gemacht.
Im Gegenteil, ich hatte es im großen Ganzen mit sehr einfühlsamen und verantwortungsbewussten Reportern zu tun.
Ich kann unmöglich alle benennen, deshalb verlinke ich unten die heutigen Presseberichte.

Den größten Dank aber schulde ich euch und meinem Team..ihr erst habt das alles möglich gemacht. Nur durch Eure Mitarbeit und Solidarität, durch eure Ideen und euren vehementen Einsatz für meine Tochter wurde und ist eine Suche in dieser Größenordnung überhaupt möglich.

Aus Gründen, über die ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sprechen möchte, habe ich mich dazu entschlossen in den nächsten Wochen keine weiteren Interviews zu geben.

Es wird jedoch weiterhin, auch oder gerade im Hintergrund alles Menschenmögliche getan um Maria zu finden.

Presseberichte

Veröffentlicht in Uncategorized

Nachricht an Maria

FÜR MARIA

Nein, ich bringe es nicht fertig, dir alles Gute zum Geburtstag zu wünschen.
Ich weiß nicht, wie es dir geht und wo du bist…..ich weiß nicht, wie groß dein Leid ist….
Aber ich möchte dir ein Versprechen geben….

Ich werde erst dann aufhören dich zu suchen, wenn ich dich in Sicherheit weiß.

Wenn es dir irgendwie möglich ist, melde dich…..ich werde dich überall herausboxen, da kannst du dich drauf verlassen.

Als du ein kleines Mädchen warst und nachts Angst vor Einbrechern hattest, sagte ich dir: Keine Angst, wer dir etwas tun will, der muss an mir vorbei.

Das galt damals, das gilt heute und das gilt bis zu meinem letzten Atemzug.

Ich liebe dich
Mum

Tagged with: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

2014 im Rückblick

Maria-Brigitte Henselmann

Am letzten Tag dieses Jahres möchten wir uns ganz herzlich bei denjenigen bedanken, die zu diesen Zahlen beigetragen haben.

Dieser Jahresrückblick zeigt uns einmal mehr, dass unser Kind zwar vermisst aber keineswegs vergessen ist…….Danke!

Monika Beisler und Markus Henselmann

 

 

Hier ist ein Auszug:

 Dieses Blog wurde in 2014 etwa 420.000 mal besucht. Die Besucher kamen aus 175 Ländern.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Veröffentlicht in Uncategorized

Heiligabend…..

mariameer

Maria wird seit 598 Tagen vermisst….Heiligabend…..

Wir haben noch immer keinerlei Lebenszeichen von Maria…..

Es gibt keinerlei Neuigkeiten…….

Trotz den massiven Angriffen auf das Team und meine Person in diesem Jahr, ist es gelungen, die Suche weiter am Leben zu erhalten.
Ich schaue zurück und sehe, wieviel Energie das gekostet hat…..Energie, die letztendlich der Suche abging…
Es war nicht immer leicht, stehen zu bleiben, als mir der Sturm derart stark ins Gesicht blies….
….aber ich machte mir immer wieder klar, dass es besser ist, der Shitstorm kommt jetzt und Maria bleibt davon verschont, wenn sie gefunden wird.
So hoffe ich jedenfalls…
Letztendlich wurden auch falsche Freunde und Menschen aussortiert, die diese Suche noch immer als eine Art Strategiespiel sehen……..

Wie auch immer, selbst auf die Gefahr hin, mich hier immer und immer wieder zu wiederholen, möchte ich mich bei allen bedanken,
die auch dieses Jahr an meiner Seite waren und noch immer sind,
bei allen Gruppenmitgliedern und FB-Freunden,
bei allen Menschen außerhalb von Facebook, die mir mit ihren Emails Mut machten und mich zum Durchalten animierten,
bei allen, die Flyer aufhängen und dafür sorgen, dass auch Flyer außerhalb Deutschlands aufgehängt werden,
bei allen Hinweisgebern…..auch wenn nicht der entscheidende Hinweis dabei war, so zeigt es doch, das die Menschen wachsam sind….und das bedeutet mir unheimlich viel….

und nicht zuletzt bei den Mitgliedern meines Teams!

598 Tage……Ich weiß nicht, wie ich diese schrecklich lange Zeit ohne euch alle überstanden hätte…..Gott segne euch.

Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest.

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Nachricht an Herrn Haase

Maria wird seit 586 Tagen vermisst…….

Vor drei Wochen verstarb die Mutter von Herrn Haase….sie starb, ohne ihren letzten lebenden Sohn noch einmal wiedergesehen zu haben…

Als ich vor 8 Monaten mit ihr sprach wünschte sie sich, ihr Sohn möge bereuen und die Situation beenden…..dieser Wunsch wurde ihr nicht erfüllt.

Sie wurde beigesetzt ohne dass ihr Sohn ihr die letzte Ehre erwies……..

Herr Haase!
Ihre Mutter erzählte mir wie sehr sie sich um sie gekümmert haben, als sie im Krankenhaus lag…wie sie gekommen sind um ihr beim Essen zu helfen…und vieles mehr…

Es ist an der Zeit reinen Tisch zu machen!
Bringen sie das Kind nach Hause und stehen sie in die Verantwortung…..
oder, wenn sie das nicht können, lassen sie Maria gehen……

Ich denke, das sind sie der Frau, der sie ihr Leben verdanken, schuldig…….

Maria wird seit 586 Tagen vermisst…wie viel Leid wollen sie noch verursachen??????

TRAUERANZEIGE

Tagged with: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

555 Tage…ein Nebenkriegsschauplatz!?

555 Tage…….wir haben keinerlei Lebenszeichen von Maria

Als sich 2012 herausstellte, das die Beweise wohl nicht ausreichen werden um Marias derzeitigen Begleiter vor ein Gericht zu bringen…..ich erinnere mich, als wäre es erst gestern gewesen…..sagte ich zu dem ermittelnden Beamten, dass ich jetzt den Namen und die Adresse dieses Herrn im Netz veröffentlichen werde. Der Beamte entgegnete, ich solle das nicht tun, ich würde mich strafbar machen.

Womit er wahrscheinlich auch recht hatte….also ließ ich es bleiben……wir alle kennen das vorläufige Ende dieser Geschichte…..niemals werde ich mir verzeihen, dass ich mich beeindrucken ließ und klein beigab….und damit mein Kind in unvorstellbare Gefahr brachte.

Warum ich das erzähle? Weil ich mir nicht mehr anders zu helfen weiß, als mich an die Öffentlichkeit zu wenden. Ich habe diese Suche öffentlich gemacht, weil ich wollte, das wenigstens dieses mal viele Augen drauf schauen…..

55 tage nach Veröffentlichung des letzten Beitrages

wurden meine Fragen an Marias Anwältin noch immer nicht beantwortet….

warte ich nach wie vor auf die versprochenen und durch den “technischen Fehler” nicht angekommenen Mails……..

frage ich mich, was das für ein Fehler ist, der Mails mit Vorwürfen der Rechtsanwältin sowie die Mail der Rechtsanwaltsgehilfin durchlässt – und sich lediglich an Mails mit konkreten Informationen stört….

habe ich mir zumindest eine Antwort inzwischen selbst beschafft…das nachgefragte Gerichtsaktenzeichen gibt es nicht, denn die angeblich im Mai gestellte Unterlassungsklage lag dem Amtsgericht auch am 2. Oktober noch nicht vor.

5 Monate!!!!!

Interessant wäre da eigentlich zu wissen, welche Infos zu welchem Zivilverfahren denn in den verschwundenen Mails standen…..

Leider warte ich noch heute auf eine Erklärung hierzu..

Der Antrag auf Beiordnung eines eigenen Opferanwalt für die Mutter wurde vom Ermittlungsrichter abgelehnt unter anderem aus dem Grund, dass davon auszugehen sei, dass Marias Interessen und die ihrer Mutter parallel laufen……..

Ich habe inzwischen versucht, einen Wechsel von Marias Anwältin zu erwirken, dies wurde mir von dem selben Ermittlungsrichter abgelehnt, zum einen, weil das Gesetz eine Entpflichtung der Opferanwältin nicht vorsieht zum anderen mit der Begründung, das diese Anwältin nicht die Interessen der Mutter sondern die Marias vertritt.

Ich habe nicht Jura studiert…aber ich denke, beide Interessen laufen parallel und trotzdem sind Marias Interessen nicht meine?????

Können es wirklich Marias Interessen sein, dass ihre Anwältin ein derartiges Verhalten an den Tag legt??? Dass ihre Mutter angelogen und hingehalten wird? Das weiterhin die übelsten Verleumdungen im Netz stehen, weil ihre Anwältin es 5 Monate nicht schafft eine fertig geschriebene Klage bei Gericht einzureichen?

Ich bezweifle das sehr….

Sicher, das ist momentan ein Nebenkriegschauplatz und ändert vermutlich nichts an dem Ermittlungsstand….und trotzdem wird mir Himmelangst bei dem Gedanken, das Maria nach ihrer Rückkehr von diesem Rechtsbeistand vertreten wird….

Vor zweieinhalb Jahren wurde mir gesagt, ich brauche keine Angst zu haben, man hätte Herrn Haase ins Gewissen geredet und er würde zukünftig von Maria wegbleiben………..

Trotz komischem Bauchgefühl setzte ich mein Vertrauen in diese Aussage des ermittelnden Polizisten….jetzt ist es wieder da, das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt und deshalb….

auch wenn es unmöglich scheint an dieser Situation etwas zu ändern und ich anscheinend gezwungen bin, dies so hinzunehmen,  möchte ich keinesfalls nochmal den Fehler machen und still und leise klein beigeben…es geht hier um mein Kind… ich kann nicht für Maria sprechen, das kann im Moment wohl niemand….

Aber als Mutter und alleiniger gesetzlicher Vertreter von Maria spreche ich hier ganz deutlich mein Misstrauen gegenüber Marias beigeordneter Anwältin aus.

 

555 Tage…….wir haben keinerlei Lebenszeichen von Maria

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei den Helfern bedanken, die noch immer an meiner Seite sind…bei all denen, die mit wachsamen Blick unterwegs sind ….bei all denen die unermüdlich Flyer aufhängen und immer wieder nach Neuigkeiten fragen….und bei all denen, die mit ihren Gedanken und Gebeten bei Maria und ihrer Familie sind….man sieht euch nicht immer, aber ich weiß, ihr seid da….

…..und helft dass Maria nicht unter dem Mantel des Vergessens verschwindet.

Tagged with: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Maria wird seit 500 Tagen vermisst……….. Uns reicht’s!!!!!!

DIGITAL CAMERA

Maria wird seit 500 Tagen vermisst………..

 

Uns reicht’s!!!!!!

 

Nach den Nachrichten der letzten Tage sind wir voller Angst!!!!

 

Ein 15 jähriges Mädchen, das als vermisst gemeldet wurde und sich vermutlich freiwillig in Begleitung eines über 60jährigen befindet….und die Polizei sieht keine Gefahr????

Wir kennen alle das vorläufige Ende der Geschichte…..

 Die Fragen, die sich uns seit Wochen und Monaten immer bohrender stellen, lassen sich nun nicht mehr zurück halten.

 Wann genau ist der Zeitpunkt, an dem die Polizei einräumt, zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr ausschließen zu können, das sich unser Kind in Gefahr befinden könnte????

 Warum wird stattdessen weiterhin die Freiwilligkeit so oft zitiert??? Obwohl diese auch für die Polizei nur eine Vermutliche ist????

 Warum erreichen uns Anrufe und Mails von beunruhigten Hinweisgebern, die sich von der Polizei nicht ernstgenommen fühlen????

Wie z.B. letzte Woche, als eine Dame sich nicht mehr anders zu helfen wusste, als uns zu informieren, nachdem sie sich auch, obwohl sie ihre Meldung bei drei Polizeidienststellen gemeldet hatte, nicht ernstgenommen fühlte.

Keine Gefahr für Maria????

 So habe ich selbst miterlebt, dass ein Überwachungsvideo von einem Hinweisgeber von der Polizei per Post !!!! angefordert wurde.

Keine Gefahr für Maria????

 

Auf Rückfragen bei der Polizei wurde mir gesagt, man habe kein Lebenszeichen mehr von Maria und wie sich Herr Haase finanziert sei ein Rätsel…

Keine Gefahr für Maria????

 Als Herr Haase 2012 zum erstenmal Kontakt zu Maria aufnahm, wurde mir gesagt, ich müsse keine Angst haben, man hätte ihn jetzt verwarnt und er hätte versprochen Maria in Ruhe zu lassen.

Keine Gefahr für Maria??????

 Warum bekam Herr Haase 2012 zwei Tage Vorlaufzeit um sein Laptop zur Polizei zu bringen und dies obwohl zu diesem Zeitpunkt der Polizei schon die Warnung an Maria vorlag

Herr Haase sei pädophil und Maria habe keine Ahnung was man schon unter ihm zu leiden gehabt hätte….geschrieben von Haases eigener Tochter (!!!!) ?????

Keine Gefahr für Maria??????

 Warum und wie gelangten Informationen an die Familie Haase, die diese zu diesem Zeitpunkt noch nicht hätte haben dürfen???

Keine Gefahr für Maria??????

 Warum bezieht die Polizei nicht endlich Stellung zu den Misshandlungsvorwürfen gegen mich…obwohl ich bereits vor Monaten angeboten hatte, sämtliche Lehrer, Ärzte etc. Marias von der Schweigepflicht zu entbinden????

Und selbst das Jugendamt Freiburg solche Vorwürfe nicht bestätigen kann???

 

Warum bezeichnet die Polizei verleumderische Briefe im Netz als sinnvoll???

Sinnvoll für welchen Zweck?????

Und die Verfasserin dieser Briefe wird, nach ihrer Aussage, von der Polizei angerufen mit der Frage, ob sich denn jetzt schon mal die Presse gemeldet habe????

 

Die wöchentlichen Update-Gespräche wurden mir, nachdem ich zugab, der Polizei aus oben genannten und weiteren Gründen nicht mehr zu vertrauen, kurzerhand gestrichen.

Ist das als eine (uns unverständliche Form) der vertrauensbildenden Maßnahme zu verstehen??????

 

Warum wird uns kein Opferanwalt beigeordnet oder zumindest ein Wechsel von Marias Anwältin ermöglicht???

Einer Anwältin, die Maria von der Staatsanwaltschaft beigeordnet wurde unddie, um nur ein(!) Beispiel zu nennen, auf eine Frage nach einem Aktenzeichen und auf dem grundsätzlichen Sachstand vom 31.07.2014 bis zum heutigen Tag lediglich mit einer E-Mail bestehend aus einer Reihe von kleingeschriebenen x geantwortet hat.

 

 

Dient das alles wirklich noch der Suche nach Maria???

 Gerade weil wir so öffentlich suchen,

  • bekommen wir von Hinweisgebern natürlich auch Informationen über die Familie Haase…zum einen sind das die kleinen Familiengeheimnisse, die jede Familie hat…zum anderen sind dies auch Infos, die uns das Blut in den Adern gefrieren lassen…..
  • bekommen wir mit, wie mit Hinweisen umgegangen wird und empfinden ein Gefühl der grenzenlosen Ohnmacht…
  • bekamen wir mit, wie wie schnell aus einem “keine Gefahr” eine schreckliche Geschichte werden kann und haben unserem Kopfkino nichts mehr entgegen zu setzen

 

Maria wird seit 500 Tagen vermisst………

 

WIR SIND WÜTEND   

 

WIR HABEN SCHRECKLICHE ANGST UM UNSER KIND

 

WIR BITTEN UM JEDE ERDENKLICHE FORM VON HILFE !!!!!!   

Monika Beisler mit Markus Henselmann

 

 

UPDATE vom 02.10.2014: 22 Stunden nach Veröffentlichung dieses Beitrages, erreichte uns eine vorwurfsvolle E-Mail von Marias Anwältin. Durch einen technischen Fehler seien wohl einige ihrer E-Mails verloren gegangen. 

Leider ist das bis zum heutigen Tag die einzige Reaktion.

So bleiben unsere Fragen weiter unbeantwortet……..und der Kontakt zu der Person, die eigentlich die Rechte unserer Tochter vertreten sollte, schwierig bis unmöglich.

 

Tagged with: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized
Wir bedanken uns für
  • 1,350,528 Menschen, die diese Seite besucht haben und in Gedanken bei uns sind! Eure Unterstützung für Maria bedeutet uns sehr viel!
HINWEISE BITTE AN: KRIPO Freiburg 0761-8824884, KRIPO Detmold 05231-6090
NACHRICHT AN MARIA

Klick auf den Text (Empfänger ist die Mutter und NICHT die Polizei)

 "Bitte findet Maria"
Spendenkonto

NEUES SPENDENKONTO
(Geld wird ausschließlich für Flyer und Porto verwendet)

BITTE UNBEDINGT VERWENDUNGSZWECK:
"OF MARIA-BRIGITTE HENSELMANN"

Weißer Ring
Deutsche Bank Mainz
BLZ: 550 700 40
Konto: 34 34 34

IBAN = DE32 5507 0040 0000 3434 34
BIC / SWIFT = DEUTDE5MXXX

oder einfach hier:

Spendenformular
Spendenformular

BITTE UNBEDINGT VERWENDUNGSZWECK: "OF MARIA-BRIGITTE HENSELMANN"

Flyer zum Verteilen und Aushängen
Bitte verwenden Sie das Kontaktformular.

Hier Mailadresse angeben, um automatisch Updates per Mail zu bekommenEnter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

%d Bloggern gefällt das: