Maria-Brigitte Henselmann vermisst!!!

POL-FR: Freiburg: Geschädigte korrigiert ihre Aussagen – erneute Vernehmung von Maria

Freiburg (ots) – Die Ermittler der Kriminalpolizei wurden am gestrigen Montag, 10.09.2018, durch die Geschädigte kontaktiert. Diese machte korrigierende Angaben bezüglich ihrer im Rahmen der ersten Vernehmung gemachten Aussagen.

Demnach habe man nun vielmehr Polen im Sommer 2013 gemeinsam verlassen und sei mit dem Fahrrad über die osteuropäischen Länder nach Italien gefahren.Vor zwei Jahren konnte in Sizilien gemeinsam eine Wohnung bezogen werden. Sowohl der Festgenommene als auch Maria jobbten jeweils ihrer Aussage nach als Tagelöhner, um den gemeinsamen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Über die Art und Ausgestaltung der Beziehung zueinander liegen den Ermittlern nunmehr Angaben von Maria vor. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ermittlungen werden hierzu gegenwärtig keine Inhalte veröffentlicht.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4057727

POL-FR: Freiburg: Hintergrund zur Festnahme des gesuchten Bernhard H. in Italien

Freiburg (ots) – Zum Hintergrund der Festnahme des Beschuldigten wurden nun durch die italienischen Kollegen Informationen an die Ermittler der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Freiburg übermittelt.

Demnach konnte der Gesuchte bereits am Nachmittag des 06.09.2018 gegen 16:00 Uhr in Sizilien festgenommen werden. Hintergrund war die Überprüfung eines leer stehenden Hauses, in welchem der Gesuchte sich wohl aufhiehlt. Hier konnte der 57-Jährige durch italienische Polizeibeamte auch festgestellt und kontrolliert werden. Es stellte sich heraus, dass er mit internationalem Haftbefehl gesucht wird. Bei ihm konnten ein Rucksack mit mehreren tausend Euro und mehrere Handys aufgefunden werden.

Der Beschuldigte befindet sich momentan nach wie vor in Haft in Italien. Durch die Staatsanwaltschaft Freiburg wird gegenwärtig ein Auslieferungsantrag vorbereitet.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4056755

 

POL-FR: Freiburg: Festnahme von Bernhard Haase in Italien

Freiburg (ots) – Die italienischen Behörden teilen soeben mit, dass der mit internationalem Haftbefehl gesuchte Bernhard Haase in Italien festgenommen wurde.

Die konkreten Umstände sind bislang nicht bekannt.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4055350

POL-FR: Freiburg: Befragung von Maria H. – Vermisste macht Angaben zu ihrem Aufenthalt

Freiburg (ots) – Am gestrigen Mittwoch, den 05.09.2018, konnte die bis Freitag als vermisst geltende Maria H. von einem Ermittler befragt werden. Der inzwischen 18-Jährigen geht es augenscheinlich gut und sie ist wohlauf.

Sie gab an, dass sie Freiburg im Mai 2013 gemeinsam mit Bernhard Haase verlassen hatte.

Nachdem man einige Zeit in Gorlice in Polen verbracht hatte, wo man in seinem Auto schlief, zog sie nach eigenen Angaben alleine weiter. Der Aufenthaltsort von Bernhard Haase sei ihr seither nicht bekannt.

Mit einem Fahrrad und einem Zelt fuhr sie nach eigenen Angaben alleine durch mehrere osteuropäische Länder und kam nach etwa drei Monaten in Italien an, wo sie seitdem wohnte. Finanziell hielt sie sich mit Gelegenheits-Jobs wie Fensterputzen oder Hilfe im Haushalt über Wasser. Vor etwa zwei Jahren bezog sie in Italien eine Wohnung und finanzierte ihren Lebensunterhalt weiterhin durch Jobben.

Vergangene Woche nahm sie nun über die Sozialen Medien Kontakt zu ihrer Familie auf und konnte von Freunden in Mailand abgeholt werden.

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4054280

 

POL-FR: Freiburg: Die seit 4. Mai 2013 vermisste Maria H. (damals 13 Jahre alt) ist wieder aufgetaucht

Freiburg (ots) – Seit fünf Jahren wurde nach einem vermissten Mädchen aus Freiburg gefahndet. Bei ihrem Verschwinden am 4. Mai 2013 war sie 13 Jahre alt. Gleichzeitig suchte die Polizei nach ihrem mutmaßlichen Begleiter, der damals 53 Jahre alt war. In letzter Zeit konnten keine Ermittlungsansätze mehr gewonnen werden, die man als heiße Spur hätte bezeichnen können.

Überraschend wurde die Polizei am Freitag, 31.08.2018 von der Familie über die Rückkehr der Vermissten informiert.

Die Kriminalpolizei überprüfte diese Information und konnte mittlerweile bestätigen, dass das Mädchen wieder zurück ist. Über die Geschehnisse der letzten fünf Jahre liegen der Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Begleiter, Bernhard Haase aus Blomberg (NRW), bleibt mit internationalem Haftbefehl weiterhin bestehen.

Quelle:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4049228

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Plädoyer für einen mutmasslich pädokriminellen Täter

Zur Vorgeschichte dieses Videos nur kurz: die damals 13 Jahre alte Maria lernt im Internet einen mehrere Jahrzehnte älteren Mann kennen. Es entwickelte sich wohl Zuneigung, die dann dazu führt, dass das Kind (!) mit dem wesentlich älteren Mann zunächst nach Polen fährt. Fünf Jahre sucht ihre Familie die verschwundene Tochter vergebens. Vor ein paar Monaten meldet sich die nunmehr 18 Jahre alte Tochter und die Familie kann sie aus Italien abholen. Der Mann, der das Kind vor fünf Jahren einfach mitnimmt ist in Italien festgenommen worden und mittlerweile den deutschen Behörden überstellt. Der Mann sitzt in U-Haft.

Anbei ein Plädoyer für den mutmasslichen Täter inklusive der allgemein typischen Argumentationen von Pädokriminellen hinsichtlich der Selbstbestimmung von Kindern. Das Kind, was Opfer ist, wird zur „Täterin“ gemacht und für den mutmaßliche Täter fordert der „Fürsprecher“ Straffreiheit. Das unglaubliche „Werk“ kann man bei YouTube finden und ansehen. Niemand scheint hier an den Opferschutz oder die Verletzung von Persönlichkeitsrechten nachzudenken. Es ist unfassbar, dass so ein Video öffentlich sichtbar ist. Ebenso unfassbar wie das, was der Mann da von sich gibt! Aber, das Bildmaterial ist ausgesprochen lehrreich, denn es zeigt wie „man“ sich die Welt so in Ordnung redet – zu Lasten eines kindlichen Opfers.

(Beate Krafft-Schöning, Journalistin und Autorin  Quelle: Beitrag auf Facebook)

 

 

 

Klick auf Bild

Veröffentlicht in Uncategorized

Beitrag der Mutter

Maria hat heute morgen auf eigenen Wunsch umfänglich bei der Kripo Freiburg ausgesagt und dabei Teile ihrer ersten Aussage revidiert.
Aussagen, die sie bisher gemacht hatte, machte sie im Versuch Herrn Haase zu schützen.

Noch immer ist ihr noch nicht so richtig klar, dass Täter Leben zerstören und nicht diejenigen, die über eine Tat berichten.

Dies zu eurer Information und jetzt noch einige Worte als Mutter:

Obwohl ich seit fünf Jahren „voll im Thema“ bin und mit den verschiedensten Experten gesprochen habe, war mir bis vor ein paar Tagen nicht klar, in welchem Maß mein Kind manipuliert war und leider auch noch immer ist.

Und ehrlich gesagt, ich hätte ihr erst einmal alles geglaubt, so froh war ich, dass mein Kind lebend neben mir sitzt.

Für alle Spekulanten (und Schlimmeres), die sich hier im Netz tummeln:

Nein, sie wurde von Herrn Haase nicht an eine Mauer gekettet……..Ihre Ketten und Mauern wurden in ihrem Innern von ihm errichtet.

Denkt mal darüber nach, bevor ihr Täter zu Opfern und Opfer zu Tätern macht.

Tagged with: , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Es ist zu ende !

1 944 Tage…….
Es ist mir und meiner Familie ein sehr großes Bedürfnis euch direkt als zweites (nach der Polizei) zu informieren
 
MARIA IST SEIT LETZTER NACHT WIEDER ZUHAUSE
 
Sie hat hier über Facebook Kontakt zu ihrer Familie gesucht und ganz ganz liebe Freunde haben sie letzte Nacht aus Mailand abgeholt.
 
Ich bitte um Verständnis, dass wir und vor allem Maria etwas Zeit brauchen bevor wir uns weiter dazu äußern
Dies gilt in besonderem Maße für die Medien.
 
Nichtsdestotrotz möchten wir uns bei euch allen, bei den Medien und nicht zuletzt bei den inländischen sowie ausländischen Polizeibehörden bedanken.
Es ist einfach unglaublich wie viel Hilfe, Mitgefühl, Mutmachen, menschliche Wärme und Freundschaft wir erfahren durften.
 
Es gibt heute keine glücklichere Familie als unsere!!!!
 
Wir stehen tief in euer aller Schuld…Gott segne euch!
Veröffentlicht in Uncategorized

18. Geburtstag…nur geträumt

  1. April 2018 – 18. Geburtstag… Maria wird seit 1803 Tagen vermisst

Was wäre wenn……

Was wäre, wenn alles normal gelaufen wäre?

Du wärst jetzt mitten in den Abiturvorbereitungen. Alles wäre hektisch und ich, so wie bei deinem Bruder schon, wahnsinnig aufgeregt und würde jedem erzählen, dass du in Wirklichkeit noch viel zu klein bist für solch lebensentscheidende Prüfungen. Du würdest mich furchtbar peinlich finden und fast höre ich dich: Jetzt chill mal, Mama.

Wir würden nach deinem ersten Ballkleid für den Abiball schauen und nach High Heels, wo du schon mit zwölf behauptet hast drin laufen zu können (Okay, du konntest..oder besser gesagt, du hast dich fortbewegt 😀 )

Du hättest inzwischen seit zwei Jahren dein Latinum und das unliebsame Lateinlernen wäre vergessen.

Dieser Tage kam zum ersten Mal eine Wahlbenachrichtigung für dich…zur Bürgermeisterwahl.

Ich bin mir sicher, das wäre ein weiterer Meilenstein zum Erwachsenwerden für dich gewesen. Und wieder seh ich dich vor mir…mit wichtiger Miene den Brief genau und von oben bis unten durchlesend.

Du würdest inzwischen abends ausgehen und ich mich leise sorgen bis du wieder wohlbehalten und wahrscheinlich zu spät  zuhause bist.

Entscheidungen über deine weitere Zukunft würden anstehen..Studieren? Freiwilliges soziales Jahr? Oder doch lieber einige Zeit ins Ausland?

Ganz vorsichtig, fast ängstlich und doch unfassbar stolz würdest du deine Flügel entfalten und ganz langsam in Startposition gehen…….

 

Aber leider nur geträumt…

 

Weil ein schleimiger alter Mann nicht seine schmutzigen Finger von dir lassen konnte. Weil seine Kinderpornos ihm nicht mehr genug waren und er seine kranke abartige Neigung in dein junges Leben getragen hat.

 

Wo auch immer du bist, ich wünsche dir für dein neues Lebensjahr alles Glück dieser Erde. Ich wünsche dir die Gelegenheit dich aus dieser Situation zu befreien und die Kraft durchzuhalten bis zu dieser Gelegenheit.

Du bist immer in meinem Herzen

Mum

Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Vier Jahre vermisst……“Da stinkt doch etwas“

Maria wird seit 1460 Tagen und Nächten vermisst…………..

Vier Jahre sucht (?) man nach meinem Kind………..

 

Von engen Freunden, die den verzweifelten Kampf hinter den Kulissen täglich miterleben, höre ich Sätze wie:

 

“Lass es, das würde dir sowieso niemand glauben”

 

“Du brauchst gar nicht erst zu versuchen, das öffentlich zu machen. Alle würden denken, du drehst gerade durch”

 

“Eröffne keine Nebenkriegsschauplätze”

 

Wenn es aber keine Nebenkriegsschauplätze sind? Sondern der tatsächliche Schauplatz dieser mit Rätseln behafteten Geschichte?

Oder wie mein Sohn heute sagte: Bis jetzt haben wir alles hingenommen, weil wir dachten, wenigstens sucht die Polizei. Aber jetzt ist ja offensichtlich, dass da etwas stinkt.”

 

Ich möchte euch, stellvertretend für all die eigenartigen Vorkommnisse der letzten vier Jahre, einen aktuellen Sachverhalt schildern und werde versuchen sachlich zu bleiben. Macht euch bitte euer eigenes Bild.

 

Am 29.11.16 übermittelte ich der Kripo Freiburg die Kontaktdaten eines Informanten und einige von dessen Aussagen. So z.B. die geschilderte Freundschaft Haases zu einer Parteispitze der Republikaner, zu einem Mitarbeiter der Kripo Münster, eine eventuelle Spur in ein südeuropäisches Land, eventuelle Verbindungen zum Verfassungsschutz sowie weitere Aussagen, mit der Bitte, sich doch mit diesem Informanten in Verbindung zu setzen.

 

Als ich einen Monat später noch immer keine Bestätigung über den Erhalt dieser Infos hatte, sendete ich am 27.12.16 diese nochmals.

 

Diesmal erhielt ich prompt Antwort: Man hätte zuerst noch andere Hinweise abgearbeitet, würde sich aber jetzt mit dem Informanten in Verbindung setzen.

 

Umso erstaunter war ich, als ich bei einem Kontakt zu dem Informanten am 30.4.17 (!)

von diesem erfuhr, dass sich die Polizei nicht bei ihm gemeldet hat.  Fünf Monate nach meinem Hinweis an die Kripo.

Selbstverständlich habe ich mich umgehend an die Kripo gewandt und meine Irritation über diese Handlungsweise mitgeteilt und um Klärung gebeten.

 

Wahrscheinlich feiertagsbedingt schrieb man  mir 2 Tage später, die Hinweise des Informanten wären schon lange abgearbeitet und man wüsste nicht, was man erklären solle.

 

Wieder antwortete ich, dass man ja gar nicht mit dem Informanten gesprochen hätte. Mich also zu Recht verwundert, dass man diesen Hinweis schon “abgearbeitet” habe.

 

Zur umgehenden Antwort habe ich bekommen, man habe den gesamten Themenkomplex Bernhard Haase schon seit längerem abgearbeitet hat und man sei inzwischen zur Bearbeitung der aktuellen Hinweise übergegangen. Da sei momentan mehr als genug zu tun.

——————————————————————————————————

 

Genau 16 Minuten später meldete mir der Informant, er habe gerade ein Telefongespräch mit der Kripo Freiburg geführt …..mehr als fünf Monate nach Meldung bei der Kripo.

 

Insofern stimmt natürlich die der Presse gegenüber getätigte Aussage der Pressesprecherin, man habe den Informanten kontaktiert…..nur leider halt erst Stunden vor der Presseanfrage.

 

Macht euch selbst ein Bild!

 

Findet man Maria nicht oder will man sie nicht finden?

Wieviel Sinn machen Hinweise, wenn diese nicht umgehend verfolgt werden?

 

Qui bono….wer hat Nutzen????

 

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Marias 17. Geburtstag

Maria wird seit 1438 Tagen vermisst…Ihr 17. Geburtstag….
Was schreibt man, wenn man sprachlos ist?

Letzte Nacht dachte ich über die letzten vier Jahre nach, über die Suche nach Dir.
Was habe ich übersehen? Gibt es noch etwas, was ich hätte tun können?

Zwangsläufig bin ich bei jedem vermissten Mädchen, das „angeblich“ freiwillig verschwindet, sehr schnell im Thema.
Nur….alle mir bekannten Fälle sind inzwischen aufgeklärt, die Mädels längst wieder zuhause.

Warum findet man dich nicht?
Oder will man dich ganz einfach nicht finden?

Ich trage Puzzleteil für Puzzleteil zusammen und längst ist mir klar, daß dein Entführer nicht der gewaltfreie, treusorgende Familienvater ohne Freunde ist.

1438 Tage…inzwischen glaubt keiner, der dich persönlich kennt, mehr an eine Freiwilligkeit.

Will man dich nicht finden???

Ich weiß, dass du weißt. dass ich niemals aufgeben werde dich zu suchen. Ich weiß, dass du dich darauf verlässt ..weil du deine Mum kennst.

Und du täuscht dich nicht….ich werde dich finden und ich werde dazu weiterhin jedes sich mir bietende Mittel nutzen.

Alles Liebe zum Geburtstag..wo immer du auch bist.

Deine Mum

Tagged with: , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Nur Landesschatzmeister???

Ich habe lange überlegt wie und ob ich diesen Artikel kommentieren soll, aber ich denke, jeder, der diese Suche bis hierhin mitverfolgt hat, wird zwischen diesen Zeilen lesen können und die Zusammenhänge erkennen.
Darum nur dies:
Ein herzliches Dankeschön und meinen allergrößten Respekt an Michael Behrendt und Dirk Banse vom Investigatv-Team der Zeitung “DIE WELT”.
Sie haben sich mit großem Fachwissen und enormer Einsatzbereitschaft und nicht zuletzt mit sehr viel Mut daran gemacht “im Dreck zu wühlen”.
Ich danke den Informanten, dafür dass sie dann doch noch den Mut fanden sich zu melden und Hintergrundinformationen zu Bernhard Haase, seiner Familie und seinem (laut Polizei nicht vorhandenem) Freundeskreis zu liefern.


Und ich danke all denjenigen,  die in den letzten Wochen mit mir gemeinsam recherchiert haben….einige sehr wichtige Infos konnten so gefunden werden.

Last but not least….ein riesengroßes Dankeschön an jeden, der auf Facebook und Co die Suchmeldung verbreitet hat, der Flyer aufgehängt und verteilt hat. Jeder Einzelne hat einen Teil dazu beigetragen, dass wir eine so große Aufmerksamkeit haben und dadurch dann doch der ein oder andere Informant sein Schweigen bricht…….. und wir Stück für Stück der Wahrheit näher kommen.

Monika Beisler

 

https://www.welt.de/vermischtes/article158360057/Brisanter-Spitzel-Verdacht-im-Entfuehrungsfall-Maria.html

Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Dass ich nicht zurück darf, wenn ich will, hat er NICHT gesagt! – That I can’t go back, if I want, he didn’t say!

„ Ich bin auch neu hier im Teenie Chat“ hat er gesagt.
„ Ich heiße Karlchen und bin 15“ hat er gesagt.
„ Das du erst 12 bist stört mich nicht“ hat er gesagt.
„ Ich freue mich jeden Tag, wenn wir schreiben“ hat er gesagt.
„ Ich höre dir immer zu, wenn du Probleme hast“ hat er gesagt.
„ Deine Mutter hat eh keine Nerven für deine Probleme“ hat er gesagt.
„ Dein Vater interessiert sich eh nicht für Dich“ hat er gesagt.
„ Ich muss dir gestehen, dass ich 53 bin“ hat er gesagt.
„ Erzähl aber nichts deinen Eltern“ hat er gesagt.
„ Schön das du ein großes Herz hast und weiter mit mir schreibst“ hat er gesagt.
„ Du bist ja schon eine junge Frau“ hat er gesagt.
„ Ich habe eine Überraschung, zu deinem 13. Geburtstag“ hat er gesagt.
„ Ich hab ein Auto, lass uns irgendwo heimlich treffen“ hat er gesagt.
Dass ich nicht zurück darf, wenn ich will, hat er NICHT gesagt!

(Marias Vater auf Facebook)

 

“I’m also new here in this teenie-chat” he said

“My name is Karlchen and I’m 15 years old” he said

“It doesn’t bother that you’re only 12 years old” he said

“I’m glad every day when we chat” he said

“If you have any problems, I always listen to you” he said

“your problems annoy your mom anyway” he said

“your father isn’t interested in you anyway” he said

“I must confess that I’m 53 years old” he said

“Don’t tell it to your parents” he said

“Nice that you have a big heart and continue to write to me” he said

“You’re already a young woman” he said

“There’s a surprise for your 13th birthday” he said

“I have a car. Let’s meet on a secret place”

That I can’t go back, if I want, he didn’t say!
(Maria’s father on Facebook)
Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

16. Geburtstag

Letzte Nacht lag ich wach….versuchte in wohlgesetzten Worten einen Beitrag zu deinem Geburtstag zu formulieren. Aber so sehr ich mich auch anstrenge, es will einfach nichts dabei herauskommen, was ich nicht umgehend nicht wieder verwerfe.
Es ist sehr schwer, ich kenne die kleine Maria, das Schulkind und die 13jährige…aber heute wirst du 16…..
Was schreibt man, wenn es keine Worte gibt? Was wünscht man, wenn unendlich viele Szenarien, in denen du dich befindest, denkbar sind?
Und doch…sollte der unwahrscheinliche Fall gegeben sein und du Zugang zum Internet haben, bin ich mir sicher, das du heute hier  nachschaust….
Seit du klein warst, hast du von mir gehört, dass man immer und unter allen Umständen seine Familie in Ehren hält. Weil die Familie ist deine Burg….wenn es hart wird im Leben, kannst du dich immer in diese Burg flüchten…und diese Burg wird ihre schützenden Mauern immer wieder um dich schließen.
Auch wenn unsere Burg die letzten drei Jahre heftigsten Stürmen ausgesetzt war, angegriffen wurde und es manchmal so aussah als würde sie zerbrechen….SIE STEHT!!! Stärker als jemals zuvor…..UND WARTET AUF DICH.
Ganz egal, wer oder was dich im Moment davon abhält, nach Hause zu kommen…wir sind da und wir warten und wenn es noch Jahre geht….Du fehlst unsagbar und nichts ist vollständig ohne Dich.
Ich wünsche dir zu deinem Geburtstag, dass du nicht leidest, dass egal wo du gerade bist, du wenigstens das Gefühl hast, es ist dein eigener Wille.
Deine Mum
(mit Markus Henselmann)
Tagged with: , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Weihnachten 2015

  1. Dezember 2015…Heiligabend..Maria wird seit 963 Tagen vermisst..

Sehr viele Fragen haben sich die letzten Wochen aufgetan. Ein paar davon werden demnächst wohl öffentlich gestellt werden müssen. …..

Aber nicht heute……

Heute möchte ich mich bedanken für die unbezahlbaren Geschenke, die mir gemacht wurden.

Es wurden mir reale und auch Facebookfreunde geschenkt, deren Loyalität mich sprachlos macht.

Es erreichten mich Emails von vollkommen Fremden, die mir Mut machten und mich zum Durchhalten ermutigten.

Privatnachrichten, Briefe und sehr hilfreiche Gespräche zeigen mir, ich bin nicht alleine.

Sehr viele Menschen nehmen Anteil an Marias Schicksal und an dem meiner Familie  und wenn ich Anteil schreibe, meine ich auch genau das. Einen kleinen Teil der Last nehmt ihr dadurch von meiner Schulter….ich weiß, ich bin nicht alleine…und das ist ein größerer Trost als ihr euch denken könnt.

Egal um was ich auch immer gebeten habe im letzten Jahr, welche Hilfe ich auch immer benötigte…ob es sich um kleine Fluchten – ein paar Tage Asyl , um Übersetzungen, neue Flyerdruckvorlagen oder einfach „nur“ um Korrekturlesen handelte…..jeder Angesprochene bemühte sich nach Kräften zu helfen.

Ich weiß, ich habe das nicht verdient, kein Mensch kann sich so etwas verdienen….ihr alle, ihr seid ein Geschenk…und wirklich prachtvolle Menschen.

Ich möchte mich auch bei der Presse bzw. den Medien bedanken, die zum größten Teil dem Wunsch der Familie, sich für eine gewisse Zeit mit weiteren Veröffentlichungen zurückzuhalten, nachgekommen sind.

Vielleicht ist das einfach nur das Glück einer Dummen…. Aber, bis auf sehr wenige Ausnahmen sind meine Erfahrungen mit Vertretern dieser Branche und deren Berichterstattung durchweg positiv…auch dafür, möchte ich mich bedanken.

Bei mein Kindern und Schwiegerkindern möchte ich mich für meine drei Enkel bedanken…magische kleine Wesen, die ein Licht sind in einer sehr dunklen Zeit. Sie zaubern Lächeln und Hoffnung, wo vorher Verzweiflung war .

Während ich dies schreibe, fällt mir immer mehr ein, für das ich mich bedanken möchte ..aber ihr habt heute sicher anderes zu tun als meinen Text zu lesen…..trotzdem möchte ich euch für die kommenden Tage noch eines mitgeben.

Die wirklich großen und kostbaren Geschenke findet ihr nicht verpackt unter dem Weihnachtsbaum….schaut genau hin, ihr habt sie schon erhalten…mit den Menschen, die an eurer Seite stehen, mit euren Kindern, euren Freunden und eurer Familie.

In diesem Sinne gesegnete Weihnachten

Monika Beisler

Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Maria wird seit zwei Jahren vermisst…….

Maria wird seit zwei Jahren vermisst…….
In den letzten Tagen geht mir eine Anekdote nicht mehr aus dem Kopf. Ich möchte sie euch erzählen…..
Maria und ihr Bruder besuchten noch den Kindergarten, da wurde ihr Bruder sehr krank.

Ich war den ganzen Tag mit seiner Versorgung beschäftigt und meine kleine Maus wusste schon gar nicht mehr wohin mit ihrer Energie. Alle Eltern kennen diese Situation, in der man sich wünscht, man könnte sich in zwei, besser noch drei Teile aufteilen.
Also rief ich die Oma zu Hilfe, die kam und schnappte das vor Energie strotzende kleine Mädchen und ging mit ihm auf den Spielplatz.
Als sie zurückkam sagte sie: Das hättest du sehen sollen, kaum habe ich die Haustüre aufgemacht, sprang sie raus, hüpfte und und lief im Kreis wie ein kleines Fohlen, wenn man das Gatter aufmacht.
Zehn Jahre später ist dieses Fohlen (um bei diesem Bild zu bleiben) bildschön, blitzgescheit und voller energiegeladener Neugier auf die Welt der Erwachsenen.
Doch leider liegt diese Welt vorerst noch hinter einem Gatter und der Zutritt dorthin liegt in der Zukunft.
Aber da ist jemand, ein Erwachsener, der öffnet heimlich das Gatter einen Spalt..schmeichelt, verspricht und lockt…
Das Kleine Fohlen hat von Erwachsenen noch niemals etwas ernstlich Böses erfahren und warum sollte ausgerechnet dieser Erwachsene Böses im Schilde führen?
Und das Fohlen vertraut und hüpft los…….
Das war heute vor zwei (!) Jahren, kein normal denkender Mensch geht inzwischen noch davon aus, das mein kleines Fohlen noch immer voller Lebensfreude und gut gelaunt im Kreis springt………..

Es gibt nahezu nichts, was nicht in den letzten zwei Jahren unternommen wurde, um meine Tochter zu finden und noch immer glaube ich fest daran, dass am Ende nicht das Böse siegt und wir Maria finden werden.
Ich möchte mich, ganz besonders heute, bei den Medien bedanken. entgegen aller Warnungen habe ich, bis auf einige wenige Ausnahmen, keine schlechten Erfahrungen mit ihnen gemacht.
Im Gegenteil, ich hatte es im großen Ganzen mit sehr einfühlsamen und verantwortungsbewussten Reportern zu tun.
Ich kann unmöglich alle benennen, deshalb verlinke ich unten die heutigen Presseberichte.

Den größten Dank aber schulde ich euch und meinem Team..ihr erst habt das alles möglich gemacht. Nur durch Eure Mitarbeit und Solidarität, durch eure Ideen und euren vehementen Einsatz für meine Tochter wurde und ist eine Suche in dieser Größenordnung überhaupt möglich.

Aus Gründen, über die ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sprechen möchte, habe ich mich dazu entschlossen in den nächsten Wochen keine weiteren Interviews zu geben.

Es wird jedoch weiterhin, auch oder gerade im Hintergrund alles Menschenmögliche getan um Maria zu finden.

Veröffentlicht in Uncategorized

Nachricht an Maria

FÜR MARIA

Nein, ich bringe es nicht fertig, dir alles Gute zum Geburtstag zu wünschen.
Ich weiß nicht, wie es dir geht und wo du bist…..ich weiß nicht, wie groß dein Leid ist….
Aber ich möchte dir ein Versprechen geben….

Ich werde erst dann aufhören dich zu suchen, wenn ich dich in Sicherheit weiß.

Wenn es dir irgendwie möglich ist, melde dich…..ich werde dich überall herausboxen, da kannst du dich drauf verlassen.

Als du ein kleines Mädchen warst und nachts Angst vor Einbrechern hattest, sagte ich dir: Keine Angst, wer dir etwas tun will, der muss an mir vorbei.

Das galt damals, das gilt heute und das gilt bis zu meinem letzten Atemzug.

Ich liebe dich
Mum

Tagged with: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

2014 im Rückblick

Am letzten Tag dieses Jahres möchten wir uns ganz herzlich bei denjenigen bedanken, die zu diesen Zahlen beigetragen haben.

Dieser Jahresrückblick zeigt uns einmal mehr, dass unser Kind zwar vermisst aber keineswegs vergessen ist…….Danke!

Monika Beisler und Markus Henselmann

 

 

Hier ist ein Auszug:

 Dieses Blog wurde in 2014 etwa 420.000 mal besucht. Die Besucher kamen aus 175 Ländern.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Veröffentlicht in Uncategorized

Heiligabend…..

Maria wird seit 598 Tagen vermisst….Heiligabend…..

Wir haben noch immer keinerlei Lebenszeichen von Maria…..

Es gibt keinerlei Neuigkeiten…….

Trotz den massiven Angriffen auf das Team und meine Person in diesem Jahr, ist es gelungen, die Suche weiter am Leben zu erhalten.
Ich schaue zurück und sehe, wieviel Energie das gekostet hat…..Energie, die letztendlich der Suche abging…
Es war nicht immer leicht, stehen zu bleiben, als mir der Sturm derart stark ins Gesicht blies….
….aber ich machte mir immer wieder klar, dass es besser ist, der Shitstorm kommt jetzt und Maria bleibt davon verschont, wenn sie gefunden wird.
So hoffe ich jedenfalls…
Letztendlich wurden auch falsche Freunde und Menschen aussortiert, die diese Suche noch immer als eine Art Strategiespiel sehen……..

Wie auch immer, selbst auf die Gefahr hin, mich hier immer und immer wieder zu wiederholen, möchte ich mich bei allen bedanken,
die auch dieses Jahr an meiner Seite waren und noch immer sind,
bei allen Gruppenmitgliedern und FB-Freunden,
bei allen Menschen außerhalb von Facebook, die mir mit ihren Emails Mut machten und mich zum Durchalten animierten,
bei allen, die Flyer aufhängen und dafür sorgen, dass auch Flyer außerhalb Deutschlands aufgehängt werden,
bei allen Hinweisgebern…..auch wenn nicht der entscheidende Hinweis dabei war, so zeigt es doch, das die Menschen wachsam sind….und das bedeutet mir unheimlich viel….

und nicht zuletzt bei den Mitgliedern meines Teams!

598 Tage……Ich weiß nicht, wie ich diese schrecklich lange Zeit ohne euch alle überstanden hätte…..Gott segne euch.

Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest.

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Nachricht an Herrn Haase

Maria wird seit 586 Tagen vermisst…….

Vor drei Wochen verstarb die Mutter von Herrn Haase….sie starb, ohne ihren letzten lebenden Sohn noch einmal wiedergesehen zu haben…

Als ich vor 8 Monaten mit ihr sprach wünschte sie sich, ihr Sohn möge bereuen und die Situation beenden…..dieser Wunsch wurde ihr nicht erfüllt.

Sie wurde beigesetzt ohne dass ihr Sohn ihr die letzte Ehre erwies……..

Herr Haase!
Ihre Mutter erzählte mir wie sehr sie sich um sie gekümmert haben, als sie im Krankenhaus lag…wie sie gekommen sind um ihr beim Essen zu helfen…und vieles mehr…

Es ist an der Zeit reinen Tisch zu machen!
Bringen sie das Kind nach Hause und stehen sie in die Verantwortung…..
oder, wenn sie das nicht können, lassen sie Maria gehen……

Ich denke, das sind sie der Frau, der sie ihr Leben verdanken, schuldig…….

Maria wird seit 586 Tagen vermisst…wie viel Leid wollen sie noch verursachen??????

TRAUERANZEIGE

Tagged with: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

555 Tage…ein Nebenkriegsschauplatz!?

555 Tage…….wir haben keinerlei Lebenszeichen von Maria

Als sich 2012 herausstellte, das die Beweise wohl nicht ausreichen werden um Marias derzeitigen Begleiter vor ein Gericht zu bringen…..ich erinnere mich, als wäre es erst gestern gewesen…..sagte ich zu dem ermittelnden Beamten, dass ich jetzt den Namen und die Adresse dieses Herrn im Netz veröffentlichen werde. Der Beamte entgegnete, ich solle das nicht tun, ich würde mich strafbar machen.

Womit er wahrscheinlich auch recht hatte….also ließ ich es bleiben……wir alle kennen das vorläufige Ende dieser Geschichte…..niemals werde ich mir verzeihen, dass ich mich beeindrucken ließ und klein beigab….und damit mein Kind in unvorstellbare Gefahr brachte.

Warum ich das erzähle? Weil ich mir nicht mehr anders zu helfen weiß, als mich an die Öffentlichkeit zu wenden. Ich habe diese Suche öffentlich gemacht, weil ich wollte, das wenigstens dieses mal viele Augen drauf schauen…..

55 tage nach Veröffentlichung des letzten Beitrages

wurden meine Fragen an Marias Anwältin noch immer nicht beantwortet….

warte ich nach wie vor auf die versprochenen und durch den “technischen Fehler” nicht angekommenen Mails……..

frage ich mich, was das für ein Fehler ist, der Mails mit Vorwürfen der Rechtsanwältin sowie die Mail der Rechtsanwaltsgehilfin durchlässt – und sich lediglich an Mails mit konkreten Informationen stört….

habe ich mir zumindest eine Antwort inzwischen selbst beschafft…das nachgefragte Gerichtsaktenzeichen gibt es nicht, denn die angeblich im Mai gestellte Unterlassungsklage lag dem Amtsgericht auch am 2. Oktober noch nicht vor.

5 Monate!!!!!

Interessant wäre da eigentlich zu wissen, welche Infos zu welchem Zivilverfahren denn in den verschwundenen Mails standen…..

Leider warte ich noch heute auf eine Erklärung hierzu..

Der Antrag auf Beiordnung eines eigenen Opferanwalt für die Mutter wurde vom Ermittlungsrichter abgelehnt unter anderem aus dem Grund, dass davon auszugehen sei, dass Marias Interessen und die ihrer Mutter parallel laufen……..

Ich habe inzwischen versucht, einen Wechsel von Marias Anwältin zu erwirken, dies wurde mir von dem selben Ermittlungsrichter abgelehnt, zum einen, weil das Gesetz eine Entpflichtung der Opferanwältin nicht vorsieht zum anderen mit der Begründung, das diese Anwältin nicht die Interessen der Mutter sondern die Marias vertritt.

Ich habe nicht Jura studiert…aber ich denke, beide Interessen laufen parallel und trotzdem sind Marias Interessen nicht meine?????

Können es wirklich Marias Interessen sein, dass ihre Anwältin ein derartiges Verhalten an den Tag legt??? Dass ihre Mutter angelogen und hingehalten wird? Das weiterhin die übelsten Verleumdungen im Netz stehen, weil ihre Anwältin es 5 Monate nicht schafft eine fertig geschriebene Klage bei Gericht einzureichen?

Ich bezweifle das sehr….

Sicher, das ist momentan ein Nebenkriegschauplatz und ändert vermutlich nichts an dem Ermittlungsstand….und trotzdem wird mir Himmelangst bei dem Gedanken, das Maria nach ihrer Rückkehr von diesem Rechtsbeistand vertreten wird….

Vor zweieinhalb Jahren wurde mir gesagt, ich brauche keine Angst zu haben, man hätte Herrn Haase ins Gewissen geredet und er würde zukünftig von Maria wegbleiben………..

Trotz komischem Bauchgefühl setzte ich mein Vertrauen in diese Aussage des ermittelnden Polizisten….jetzt ist es wieder da, das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt und deshalb….

auch wenn es unmöglich scheint an dieser Situation etwas zu ändern und ich anscheinend gezwungen bin, dies so hinzunehmen,  möchte ich keinesfalls nochmal den Fehler machen und still und leise klein beigeben…es geht hier um mein Kind… ich kann nicht für Maria sprechen, das kann im Moment wohl niemand….

Aber als Mutter und alleiniger gesetzlicher Vertreter von Maria spreche ich hier ganz deutlich mein Misstrauen gegenüber Marias beigeordneter Anwältin aus.

 

555 Tage…….wir haben keinerlei Lebenszeichen von Maria

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei den Helfern bedanken, die noch immer an meiner Seite sind…bei all denen, die mit wachsamen Blick unterwegs sind ….bei all denen die unermüdlich Flyer aufhängen und immer wieder nach Neuigkeiten fragen….und bei all denen, die mit ihren Gedanken und Gebeten bei Maria und ihrer Familie sind….man sieht euch nicht immer, aber ich weiß, ihr seid da….

…..und helft dass Maria nicht unter dem Mantel des Vergessens verschwindet.

Tagged with: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Maria wird seit 500 Tagen vermisst……….. Uns reicht’s!!!!!!

Maria wird seit 500 Tagen vermisst………..

 

Uns reicht’s!!!!!!

 

Nach den Nachrichten der letzten Tage sind wir voller Angst!!!!

 

Ein 15 jähriges Mädchen, das als vermisst gemeldet wurde und sich vermutlich freiwillig in Begleitung eines über 60jährigen befindet….und die Polizei sieht keine Gefahr????

Wir kennen alle das vorläufige Ende der Geschichte…..

 Die Fragen, die sich uns seit Wochen und Monaten immer bohrender stellen, lassen sich nun nicht mehr zurück halten.

 Wann genau ist der Zeitpunkt, an dem die Polizei einräumt, zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr ausschließen zu können, das sich unser Kind in Gefahr befinden könnte????

 Warum wird stattdessen weiterhin die Freiwilligkeit so oft zitiert??? Obwohl diese auch für die Polizei nur eine Vermutliche ist????

 Warum erreichen uns Anrufe und Mails von beunruhigten Hinweisgebern, die sich von der Polizei nicht ernstgenommen fühlen????

Wie z.B. letzte Woche, als eine Dame sich nicht mehr anders zu helfen wusste, als uns zu informieren, nachdem sie sich auch, obwohl sie ihre Meldung bei drei Polizeidienststellen gemeldet hatte, nicht ernstgenommen fühlte.

Keine Gefahr für Maria????

 So habe ich selbst miterlebt, dass ein Überwachungsvideo von einem Hinweisgeber von der Polizei per Post !!!! angefordert wurde.

Keine Gefahr für Maria????

 

Auf Rückfragen bei der Polizei wurde mir gesagt, man habe kein Lebenszeichen mehr von Maria und wie sich Herr Haase finanziert sei ein Rätsel…

Keine Gefahr für Maria????

 Als Herr Haase 2012 zum erstenmal Kontakt zu Maria aufnahm, wurde mir gesagt, ich müsse keine Angst haben, man hätte ihn jetzt verwarnt und er hätte versprochen Maria in Ruhe zu lassen.

Keine Gefahr für Maria??????

 Warum bekam Herr Haase 2012 zwei Tage Vorlaufzeit um sein Laptop zur Polizei zu bringen und dies obwohl zu diesem Zeitpunkt der Polizei schon die Warnung an Maria vorlag

Herr Haase sei pädophil und Maria habe keine Ahnung was man schon unter ihm zu leiden gehabt hätte….geschrieben von Haases eigener Tochter (!!!!) ?????

Keine Gefahr für Maria??????

 Warum und wie gelangten Informationen an die Familie Haase, die diese zu diesem Zeitpunkt noch nicht hätte haben dürfen???

Keine Gefahr für Maria??????

 Warum bezieht die Polizei nicht endlich Stellung zu den Misshandlungsvorwürfen gegen mich…obwohl ich bereits vor Monaten angeboten hatte, sämtliche Lehrer, Ärzte etc. Marias von der Schweigepflicht zu entbinden????

Und selbst das Jugendamt Freiburg solche Vorwürfe nicht bestätigen kann???

 

Warum bezeichnet die Polizei verleumderische Briefe im Netz als sinnvoll???

Sinnvoll für welchen Zweck?????

Und die Verfasserin dieser Briefe wird, nach ihrer Aussage, von der Polizei angerufen mit der Frage, ob sich denn jetzt schon mal die Presse gemeldet habe????

 

Die wöchentlichen Update-Gespräche wurden mir, nachdem ich zugab, der Polizei aus oben genannten und weiteren Gründen nicht mehr zu vertrauen, kurzerhand gestrichen.

Ist das als eine (uns unverständliche Form) der vertrauensbildenden Maßnahme zu verstehen??????

 

Warum wird uns kein Opferanwalt beigeordnet oder zumindest ein Wechsel von Marias Anwältin ermöglicht???

Einer Anwältin, die Maria von der Staatsanwaltschaft beigeordnet wurde unddie, um nur ein(!) Beispiel zu nennen, auf eine Frage nach einem Aktenzeichen und auf dem grundsätzlichen Sachstand vom 31.07.2014 bis zum heutigen Tag lediglich mit einer E-Mail bestehend aus einer Reihe von kleingeschriebenen x geantwortet hat.

 

 

Dient das alles wirklich noch der Suche nach Maria???

 Gerade weil wir so öffentlich suchen,

  • bekommen wir von Hinweisgebern natürlich auch Informationen über die Familie Haase…zum einen sind das die kleinen Familiengeheimnisse, die jede Familie hat…zum anderen sind dies auch Infos, die uns das Blut in den Adern gefrieren lassen…..
  • bekommen wir mit, wie mit Hinweisen umgegangen wird und empfinden ein Gefühl der grenzenlosen Ohnmacht…
  • bekamen wir mit, wie wie schnell aus einem “keine Gefahr” eine schreckliche Geschichte werden kann und haben unserem Kopfkino nichts mehr entgegen zu setzen

 

Maria wird seit 500 Tagen vermisst………

 

WIR SIND WÜTEND   

 

WIR HABEN SCHRECKLICHE ANGST UM UNSER KIND

 

WIR BITTEN UM JEDE ERDENKLICHE FORM VON HILFE !!!!!!   

Monika Beisler mit Markus Henselmann

 

 

UPDATE vom 02.10.2014: 22 Stunden nach Veröffentlichung dieses Beitrages, erreichte uns eine vorwurfsvolle E-Mail von Marias Anwältin. Durch einen technischen Fehler seien wohl einige ihrer E-Mails verloren gegangen. 

Leider ist das bis zum heutigen Tag die einzige Reaktion.

So bleiben unsere Fragen weiter unbeantwortet……..und der Kontakt zu der Person, die eigentlich die Rechte unserer Tochter vertreten sollte, schwierig bis unmöglich.

 

Tagged with: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Vermisst – seit einem Jahr / SWR Fernsehen

 

Vermisst – seit einem Jahr

aus der Sendung vom Freitag, 2.5. | 18.45 Uhr | SWR Fernsehen in Baden-Württemberg

Seit dem 4. Mai 2014 wird die heute 14-jährige Brigitte Maria Henselmann aus Freiburg vermisst. Sie ist vermutlich mit einem 40 Jahre älteren Mann verschwunden, den sie im Internet kennengelernt hatte. Mutter Monika Beisler gibt nicht auf und hofft täglich, dass ihre Tochter zurückkehrt.

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Spurensuche in Blomberg

Beitrag akte 20.14 (SAT.1) vom 15.04.14

(Bitte auf das Bild klicken)

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Brief an Maria

Liebe Maria,

nun ist es schon fast ein Jahr her, dass Du verschwunden bist. 
Wir alle, Deine Schwestern, Deine Brüder, Dein Vater, Deine Oma, Dein Opa und ich, wissen nicht, wie wir diese Zeit überstanden haben. Wir wissen nicht, wo Du bist. Nicht, wie es Dir geht. Ob Du zu essen hast. Ein Dach über dem Kopf. Ob Du gesund bist. Ob Du festgehalten wirst oder freiwillig dort bist – wo immer das ist.
Uns bleibt nur unsere Phantasie, die sich ausmalt, was mit Dir jetzt sein könnte. 
Ich stehe oft in Deinem Zimmer, wo alles so ist, wie zur Zeit Deines Verschwindens. Ich nehme die Dinge in die Hand, die Du im letzten Mai berührt hast, bevor Du gegangen bist. Streichle über Deine Kuscheltiere, berühre die Hosen und T-Shirt, die Du angehabt hast. Und hoffe jedes Mal, wenn der Schlüssel an der Tür zu hören ist, dass Du es bist, die kommt.
Unser Leben ist leer ohne Dich. Deine Worte, Dein Lachen fehlen uns jeden Tag. Dein Bruder ist so still geworden. Deine Großeltern verstehen die Welt nicht mehr…und jede Nacht diese schrecklichen Träume….
Wir alle versuchen, tapfer zu sein.
Kann es sein, dass Du Dich nicht nach Hause traust? Du musst Dir keine Sorge machen, es wird dir nichts passieren.
Wir möchten Dich doch nur wieder in den Arm nehmen. Oder wenigstens wissen, dass es Dir gut geht. Nichts ist schlimmer als diese Ungewissheit, in der wir leben.
Liebe Maria, bald ist Dein Geburtstag. Den haben wir dreizehn Jahre zusammen gefeiert. Bitte lass uns auch diesen, Deinen 14., zusammen feiern. Das ist unser größter Wunsch.
Bitte, bitte, Maria, melde Dich, wenn es Dir möglich ist. Dann wird alles gut!
Wir lieben dich sehr!

Deine Mum

Ein Wort an Herrn Haase:
Ich flehe sie an, machen sie der Qual ein Ende und lassen sie zu, dass Maria wenigstens ein Lebenszeichen sendet.

 

(Ein herzliches Dankeschön an die Zeitschrift „tina“ und deren Redakteur für die einfühlsame Unterstützung beim Veröffentlichen des Briefes an Maria
Ausgabe 12  12.März 2014)

Veröffentlicht in Uncategorized

DER FALL MARIA bei „Menschen hautnah“ im WDR Fernsehen

„……Maria ist gerade 12 Jahre alt, als sie Bernhard H. (53) im Netz kennenlernt. Im Mai 2013 steigt sie zu ihm ins Auto und ist seitdem verschwunden. „Ein Alptraum, aus dem ich schnell aufwachen möchte“, sagt ihre Mutter, die noch vier weitere Kinder hat. Der Fall macht bundesweit Schlagzeilen. International wird nach Maria und Bernhard H. gefahndet. Es geht um Kindesentzug und schweren sexuellen Missbrauch. Maria ging freiwillig, da ist sich die Polizei nach Auswertung der Chatprotokolle sicher. Sie lebte ein Jahr lang eine heimliche verbotene Beziehung zu dem vierzig Jahre älteren Mann, nicht nur im Netz. Die beiden trafen sich regelmäßig. Monate sind seit ihrem Verschwinden vergangen, doch die Polizei tappt immer noch im Dunkeln. Weder die europaweite Fahndung noch die intensive Suche der Mutter via Facebook bringt Maria zurück…………………………..Die Dunkelziffer dieser Straftaten ist hoch. Zu groß ist die Scham der jungen Menschen, in die Chatfalle getappt zu sein. Selten vertrauen sie sich ihren Eltern oder der Polizei an. Die Anbahnung von sexuell motivierten Kontakten zu Kindern und Jugendlichen im Netz – das Cybergrooming – ist strafbar. Polizei und Justiz hinken der virtuellen Realität hinterher. Wer Kinder im Netz anspricht, kann erstaunlich unbehelligt agieren. Eine unkontrollierte virtuelle Spielwiese für Sexualstraftäter, die für junge Menschen zur Falle werden kann. Und oft bleibt es nicht beim Kontakt im Netz. Die Täter drängen zu realen Verabredungen, auf die sich manche Jugendliche ohne Argwohn einlassen.

Redaktion: Ulrike Schweitzer
Autorinnen: Britta Reinke und Nicole Rosenbach

Ausschnitt aus der Sendung „Menschen hautnah“ WDR, 06.03.2014

Die ganze Sendung hier:

 

https://www.youtube.com/watch?v=HDxe1QYP3Dg

 

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Beitrag eines Mitglieds der Facebookgruppe „Bitte findet Maria“

Ich finde es gut , dass der Artikel von welt.de in der mariasuche freigegeben wurde. Auch wenn diese Gruppe hier nur für die Suche nach Maria existieren sollte, ist es doch auch so, dass sie für Spekulationen, Meinungen, Gespräche unter Mitgliedern genutzt wird (meiner Meinung nach aber auch manchmal arg über das Ziel hinaus). Ich schließe mich da nicht aus. Trotzdem: Neuigkeiten werden ausgetauscht. Ich finde es auch wichtig, auf die Gegenstimmen zu schauen. Im Fall ´welt.de´: von Seiten der Presse darf man aber mehr Basisarbeit erwarten, anstatt die ´Tonart´ eines allesfressenden Bloggers zu übernehmen und die aktuellen Stimmen aus der Familie zu übersehen? Unsauber. In solch einem sensiblen Fall!Woher der rote Faden?

Da sollte man doch den monatelangen Verlauf kennen:

es ist Mobbing, in seiner ganzen, klinischen Form! Es handelt sich ursächlich um eine eher kleine, sehr konstante Gruppe von Personen, ca. 4 – 5, von denen einige auch gleich unter mehreren Profilen auf fb und außerhalb fb auftreten (Mobber). Sie gründen Gruppen und schleusen sich in Gruppen ein (es gibt viele Gruppen/Seiten, in denen sie nach Anhängern fischen) Das Umfeld aus dem Sie kommen ist mir zum Teil schon seit Monaten ersichtlich. Sie haben einige Anhänger und Halbanhänger (Anhänger) darunter Menschen, die mittlerweile persönlich geartete Gründe zum Kontern gegen die mariasuche haben (liegt leider schon mal in der Natur der Sache). Das Hauptziel der Mobber ist es im Moment (genau genommen schon ein langer Moment) Marias Mutter zu schaden, sie und die mariasuche zu demontieren. Sie treten mit massiver Hetze in Wort und Schrift auf, dann sprechen sie wieder mit Engelszungen. Sie verstecken diese Hetze –oder versuchen es-, indem sie sich (eigentlich) immer wieder für Marias Rückkehr aussprechen, dabei allerdings immer wieder in noch gleichen Sätzen ´laut´ betonen, was Maria doch alles Schreckliche nach Ihrer Rückkehr -so leider- erwarten würde! Sie haben -auch im schon monatelangen! Rückblick- Maria (13!) ganze Horrorszenarien solcher Vorstellungen mundgerecht vorgekaut und ihr somit zutiefst schaden und sie verwirren können, sie letztendlich von einer Rückkehr evtl. abgehalten. Die mariasuche wird als Sekte (grins, trotz Ernst der Lage), Monika als machtbesessene Führerin bezeichnet, u.a. Wenn gerade mal Stimmungsschwankung innerhalb des Mob herrscht, preschen insbesondere 2-3 Nicks (seit Monaten die Gleichen) immer sofort wieder nach vorne, um Hetzstimmung aufrecht zu halten. Die Mobber ´kümmern´ sich (virtuell freundlichst) um ihre Anhänger. Zuletzt haben die Mobber ein Sprachrohr in dieser XXXX Person mit Kaugummimoral gefunden ( der von Monika gestoppt wurde, als er Maria im Netz abscheulich bloß stellte, und seitdem gegen sie postet -seinen Post musste er aus dem Netz nehmen- ) . Einige Pseudointellektuelle sind hinzugestoßen. Die haben wohl kein anderes Sprachrohr. Oberschlaue Nicks (so geht Mobbing) liefern dort ganze Studien ab, welche sich dann doch wieder mit Mobbing im Kindergartenstil abwechseln. Die in der Nähe der Mobber auftretenden Stimmen, die sich gegen sie wenden und versuchen, ihnen Einhalt zu bieten, werden von ihnen mit verhöhnenden Sprüchen und lautem ´Gruppengelächter´ weggescheucht. Fehlt Nahrung oder ist jemand nicht ´linientreu´, gehen sie schnappend gegenseitig auf sich los.

Ein sehr klassisches und klinisches Mobbing …. und das in einer Suche nach einem ´richtigen´ Menschen durch eine ´richtige´ Mutter , in einer ´richtigen´ Familie aus unserer Mitte -Achtung: kein virtuelles Spiel!- Aber ein Vorgang mit aufgezeichnetem Verlauf.

Und da hat sich nun die Presse angehängt? Tonaufgreifend? Hmmmm….. ?

(veröffentlicht auf Facebook am 29.01.2014)
Tagged with: , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Es gibt keinerlei brauchbare Hinweise oder Spuren….leider auch kein Lebenszeichen von Maria

MARIA WIRD SEIT 228 TAGEN VERMISST………..

 

Es gibt keinerlei brauchbare Hinweise oder Spuren….leider auch kein Lebenszeichen von Maria…noch nicht einmal ein Zeichen, das Grund zu der Annahme gäbe, Maria sei noch am Leben.

Leider ist das die Wahrheit…auch nach Rücksprache mit der Freiburger Kripo.

Ich bitte euch alle, keine Aufrufe oder andere gutgemeinten Briefe an Maria zu teilen.

Im besten Falle quälen sie nur unerträglich…..im schlimmsten Falle schaden sie der Suche in nicht unerheblichen Maße.

Wer nach über 5 Monaten ohne Lebenszeichen noch davon ausgeht, Maria wäre ausgerissen und man brauche lediglich ein Briefchen zu schreiben und sie würde zurückkommen, nimmt in geradezu verbrecherischer Weise die nötige Brisanz und den nötigen Druck aus dieser Suche.

Was ich aber eigentlich schreiben wollte, bevor jetzt alle im Weihnachtstrubel untergehen ist folgendes:

Als ich vor über 7 Monaten das erste Foto von Maria postete war das nichts anderes als ein Akt der Verzweiflung und Hilflosigkeit.

Niemals hätte ich mir zu träumen gewagt, was daraus entstand.

Und gerade jetzt, ist es mir ein dringendes Bedürfnis DANKE zu sagen….

 

für eure Solidarität und Loyalität

für euren Einsatz

für eure Zeit

 

Mein Dank gilt der Zwölfjährigen, die Flyer verteilt, ebenso wie dem Firmenbesitzer, der die Suchmeldung auf seiner Firmenhomepage veröffentlichte.

Den Prominenten, die auf FACEBOOK geteilt haben, ebenso wie der Apothekerin, die schnell mal Hunderte von Flyern ausdruckte und in Zeitschriften legte.

Jeder von euch ist ein Teil dieser Suche.

Ganz besonders möchte ich jedoch den Helfern der ersten Stunde danken und natürlich dem Team…nicht immer war und ist es leicht für sie, nachzuvollziehen, warum dies oder jenes jetzt einfach nicht gemacht werden darf oder gemacht werden muss und ich es auch nicht erklären kann oder darf.

Ich bin mir bewusst welch ernormes Vertrauen ihr mir entgegenbringt…ihr alle..und dafür wollte ich danke sagen.

Ich wünsche euch friedvolle Weihnachten

GOTT SEGNE EUCH

 

Tagged with: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Marias Mutter über das Verschwinden ihrer Tochter / Interview TV Südbaden

„Seit über 200 Tagen ist Maria Henselmann aus Freiburg schon verschwunden. Jetzt hat sich ihre Mutter exklusiv gegenüber TV Südbaden geäußert. Sie befürchtet, dass Maria mittlerweile nicht mehr freiwillig mit ihrer 40 Jahre älteren Online Bekanntschaft Bernhard H. unterwegs ist. Außerdem zweifelt sie daran, dass die Polizei den Hinweisen noch mit dem nötigen Ernst nachgeht.“

Marias Mutter über das Verschwinden ihrer Tochter:

Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Die Angst vor der Stille – STERN.DE

„Noch vor wenigen Monaten wachte Monika Beisler streng darüber, dass ihre 13-jährige Tochter, die gern chattete, kein Foto ins Netz stellte. Und nun das: gleich drei Dutzend Bilder aus dem Familienalbum sind im Netz zu finden. Sie alle zeigen Maria Henselmann, die den Nachnamen ihres Vaters trägt. Mal als Baby, mal als Erstklässlerin mit Schultüte, mal als Teenie am Meer, ein rundliches, fröhliches Mädchen mit geflochtenen Zöpfen. Veröffentlicht hat sie: Marias Mutter………“

http://www.stern.de/panorama/vermisste-maria-aus-freiburg-die-angst-vor-der-stille-2072291.html

Tagged with: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Mahnwache am 20.11.2013

Die Suche muss weitergehen: 

Mahnwache für MARIA

 
Am 20. November 2013 sind es 200 Tage ...                                                                                                                                    
Seit dem 04.05.2013 ist die 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst und vermutlich mit ihrer Internetbekanntschaft Bernhard Haase (53) unterwegs.

Seit Monaten werden die beiden von der Polizei und von Interpol gesucht – leider bisher ohne Erfolg.

Die Suche nach Maria wird von ihrer Mutter mit Internet-Aufrufen und mit Flyer-Verteilung, die freiwillige Helfer kostenlos bei Druckereien organisieren, europaweit ausgedehnt.

Auch TV-Beiträge oder die Suchmeldung bei „Aktenzeichen xy“ haben den entscheidenden Hinweis bis heute leider nicht geliefert.

Viele Menschen kennen den Fall „Maria“ – doch viele Menschen haben bereits angefangen, zu verdrängen – und zu vergessen.

Die Suche muss weitergehen ….

Mahnwache für MARIA

Mittwoch, 20.11.2013 von 15.00-17.00 Uhr

vor dem Polizeirevier Süd / Heinrich-von-Stephan-Straße 4 (Freiburg/Brsg)

Wir möchten friedlich daran erinnern, dass Maria weiterhin spurlos verschwunden ist.

(Genehmigung der Polizei- und Gewerbebehörde liegt vor)

Menschen mit Herz sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

 

 

 

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Interview im Schwarzwälder Boten

„Jemand deckt ihn – vielleicht eine Sekte“

Schwarzwälder-Bote, 04.11.2013 10:15 Uhr

Von Ralf Deckert

Freiburg. Über 8400 Menschen in Deutschland gelten als vermisst, viele davon Kinder und Jugendliche. Jeden Tag kommen Hunderte dazu, die zumeist schnell wieder auftauchen. Im Fall von Maria-Brigitte Henselmann (13) ist es anders:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.lokales-jemand-deckt-ihn-vielleicht-eine-sekte.23afdcda-dd35-4d6e-b541-4a56f2f1670a.html

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

4.November 2013 ….Meine Schwester Maria ist seit einem halben Jahr verschwunden…..

4.November 2013 ….Meine Schwester Maria ist seit einem halben Jahr verschwunden…..
183 Tage…ein einziger langer Alptraum…
6 Monate lang nur vage Vermutungen…….Ungereimtheiten……mehr als spärliche Informationen der Polizei….

Dein Freund und Helfer?????

Jetzt ist Schluss damit….Nur auf vage Vermutungen und leere Versprechungen können wir uns nicht mehr verlassen.
Dann müssen wir halt noch einmal verstärkt nach Maria suchen……bitte hört nicht auf mit eurer Hilfe……..teilt……hängt Plakate auf….und bleibt aufmerksam..
Wir sind über jede Hilfe dankbar……..Lasst es kein Jahr werden!

Maria…ich weiß, dass sie weiß, sie kann sich jederzeit zuhause melden kann und dass wir alles dafür tun werden, sie wieder zuhause zu haben und sie zu schützen.
Wie geht es ihr??? Ist ihr kalt??? Hat sie Angst??? Ist sie traurig???…dieses Gedankenkarusell macht mich verrückt…
Was ist passiert, dass sie sich nicht meldet???
Sie ist meine kleine Schwester, es gibt nichts, das ihr peinlich sein muss. Ich stehe immer auf ihrer Seite…..

Im Namen meiner Mutter, meiner Geschwister und nicht zuletzt im Namen von Maria bitte ich euch nochmal eindringlich um eure Hilfe…lasst nicht zu, dass diese Suche in Vergessenheit gerät….

Ich danke euch von Herzen
Rebecca

Tagged with: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

MARIA WIRD SEIT GENAU 5 MONATEN VERMIßT…………….

MARIA WIRD SEIT GENAU 5 MONATEN VERMIßT…………….

Seit den Sichtungen in den Wochen vor Mitte Juli gibt es derzeit keinerlei weitere konkrete Spuren……
Ihr “Begleiter” kann sich mit ihr derzeit überall in Europa befinden, weshalb ich euch dringend ans Herz legen will:
Haltet Eure Augen auf und verständigt bei einer Sichtung SOFORT den Polizeinotruf!

Ich bitte euch weiter, teilt die Suchmeldungen und wenn ihr könnt, fordert Flyer an und verteilt diese…lasst nicht zu, dass diese Suche einschläft.

Niemand aus Marias Familie und ihrem sozialen Umfeld geht mittlerweile noch von einer Freiwilligkeit aus.
Im günstigsten Fall ist sie hochgradig manipuliert…über alles andere weigern wir uns, auch jetzt noch, nachzudenken….

Ich verstehe, dass man über meine Art der Suche geteilter Meinung sein kann, ich bitte euch aber auch die Alternative zu bedenken….warten und nichts tun????

Noch als mir geraten wurde möglichst wenig “Wind” zu machen um eine mögliche Rückkehr nicht zu vereiteln, hat Marias Begleiter sich neue Kennzeichen “besorgt”…und das hat er nicht getan, um möglichst unerkannt wieder zurück zu fahren…wie wir inzwischen alle wissen.

Ich bin eine Mutter und ich suche mein Kind…..und keine Macht dieser Erde wird mich davon abhalten.

Maria wurde diese Woche eine gesunde kleine Nichte geboren….ich bin unendlich froh und dankbar, das es diesem “Menschen” nicht gelungen ist, durch das unvorstellbare Leid, das er meiner Familie angetan hat,auch noch diesem neuen Leben Schaden zuzufügen.

Zu den verschiedenen immer abenteuerlicheren Gerüchten, die sich schon seit Anfang der Suche hier in Facebook und anderswo tummeln, werde ich keine Stellung nehmen….da sie so weit von der Wahrheit entfernt sind, dass man eigentlich darüber lachen könnte……..wäre das hier nicht so furchtbar ernst.

Ich danke allen Gruppenmitgliedern, die nach wie vor mit unvorstellbaren Einsatzwillen an meiner Seite sind….ich stehe tief in eurer Schuld…DANKE

Veröffentlicht in Uncategorized

Interview im STERN

Maria-Brigitte HenselmannMaria Henselmanns Mutter im Interview „Er soll mir mein Kind bringen“
17. September 2013, 16:06 Uhr
Ihre 13-jährige Maria ist verschwunden – mit einem 40 Jahre älteren Mann. Zum ersten Mal spricht Monika Beisler ausführlich über ihre verlorene Tochter, nach der die Polizei in ganz Europa fahndet. Von Ingrid Eißele

http://www.stern.de/panorama/mehr/maria-henselmanns-mutter-im-interview-er-soll-mir-mein-kind-bringen-2058480.html

Tagged with: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

MARIA WIRD SEIT 114 NÄCHTEN VERMIßT……..

Seit 114 Tagen wird Maria vermisst…..

ich möchte euch mitteilen, dass wir die Petition geschlossen haben.
Ich wurde inzwischen weitestmöglich über den Ermittlungsstand informiert und bin mir inzwischen sicher, dass momentan alles getan wird um Maria zu finden.
Wenn ich auch als Mutter fast nicht aushalten kann, dass bestimmte Informationen weiter geheim bleiben müssen, stelle jedoch auch ich den Fahndungserfolg und die Sicherheit meines Kindes über meine Gefühle als Mutter.

Ich danke euch für eure Mithilfe

Monika Beisler

Veröffentlicht in Uncategorized

Maria wird seit 97 Tagen vermisst….

MARIA WIRD SEIT 97 NÄCHTEN VERMIßT……..

Ich weiß noch immer nicht, ob mein Kind noch lebt….oder ob wir hier schon lange ins Leere suchen…….

Leider nehmen die unschönen Diskussionen hier in der Gruppe und außerhalb der Gruppe stark überhand…deshalb von mir ein kurzes Statement..

Maria verließ am 04.05.3013 ihr Zuhause um bei einer Freundin zu schlafen….sie nahm weder ihr gespartes Geld (ca. 150 Euro) aus ihrer Spardose mit, noch einen Ausweis. Vielmehr hat sie ihre Hausaufgaben eingepackt, da sie diese am darauffolgenden Montag in der Schule abgeben mußte…

EINE AUSREISSERIN?????????

Maria lernte Herrn Haase in einem Kinderchat kennen, Herr Haase gab sich dort als Jugendlicher aus und war gezielt auf der Suche nach Kindern….Maria war zu diesem Zeitpunkt 11 Jahre alt..

EIN MANN MIT VÄTERLICHEN GEFÜHLEN, DER EIN KIND VOR DEM ELTERNHAUS BESCHÜTZEN WILL?????????????????

Vor 14 Monaten wurde in diesem Zusammenhang von der Kripo ermittelt, leider verlief sich meine Strafanzeige im Sande, vielmehr wurde mir von der Kripo Detmold signalisiert, Herr Haase wäre ein ganz harmloser Mensch und könnte kein Wässerchen trüben….

MARIA IST SEIT ÜBER DREI MONATEN SPURLOS VERSCHWUNDEN……………………

Ich kann die vielen Diskussionen nicht verhindern, aber ich bitte euch zu bedenken, das Marias Geschwister und ihre gesamte Familie mitlesen.

Und um eines möchte ich euch von Herzen bitten….bevor eure Finger die Tasten berühren, denkt kurz daran, daß vieleicht genau in diesem Augenblick ein 52 jähriger Mann seine Hände auf den Körper eines Kindes legt……..

ICH DANKE EUCH

Monika Beisler

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

BITTE FINDET MARIA – Radiointerview SWR1 mit Christiane Biedermann

Danke an Christiane Biedermann

Veröffentlicht in Uncategorized

„…ach ihr und Euer Scheiss …“

Ich komme aus Haslach Weingarten gar nicht so weit entfernt von Maria und Ihrer Familie ging schon früh meinen eigenen Weg. Das muss man als Kind in diesem Stadtteil denn ganz so leicht wie andere Kinder hatten wir es dort nie. Nun wir stromerten herum am Dorfbach am Dietenbach oder nach der Vigeliusschule im EKZ ich weis gar nicht mehr ob es heute noch so heist halt das Einkaufzentrum damals mit KFA und Gottlieb. Oder an der Kirche von St. Andreas bei Pfarrer Hilberer.
 
Nun ich ging auch schon recht früh meinen Weg und meine Eltern waren oft traurig wenn ich nicht mehr mit Ihnen am Wochenende wandern ging oder zum Picknick fuhr . Meine Mama sagte damals als ich so etwa 12 Jahre alt war ich wünsche dir für dein leben eigentlich nur das eine , wenn Du mal Papa sein solltest dass du die gleichen Erfahrungen mit deinen Kindern machst wie wir mit Dir. Ich machte mir nicht viel Gedanken bei diesem Satz.
 
Heute nun 30 Jahre später , wenn mein Sohn, mit 15 jahren nun nicht mehr mein Leben teilen will, seinen eigenen Weg geht , bricht es mir schier das Herz sicherlich geht er nur seinen Weg was auch richtig ist , ein Vögelchen dass flügge wird verlässt nun mal das Nest , aber die schmerzen im Herz die ich damals meinen Eltern ganz unbewusst beifügte erlebe ich nun 30 Jahre später …. und es tut weh es tut nicht weh weil mein Sohn mir heute mit seinem verhalten oft weh tut sondern weil ich nichts mehr daran gut machen kann was meine Eltern damals ertragen mussten wenn ich gesagt habe ach ihr und Euer Scheiss ….
 
liebe Maria , falls du das lesen solltest wir waren alle mal Kinder , und wenn alles normal läuft werden aus den Kindern auch aus Dir einmal Mamas oder Papas von morgen bitte melde dich doch einfach nur bei deiner Mama …. oder bei einer Person deines Vertrauens einfach nur dass Sie wissen dass es Dir gut geht
mehr nicht ……
Ein ehemaliger kleiner junge aus der Sulzburgerstrasse 35 im 5. Stock
Veröffentlicht in Uncategorized

Niemand verschwindet spurlos

MARIA WIRD SEIT 64 NÄCHTEN VERMIßT…. ÜBER NEUN WOCHEN

WIR HABEN NOCH IMMER KEINERLEI BRAUCHBARE HINWEISE….

Heute ist der Geburtstag ihrer Großmutter…aber auch der größte Wunsch meiner Mam ging heute nicht in Erfüllung……noch immer suchen wir Maria.

Ich möchte alle bitten, die demnächst in die Ferien fahren: Deckt euch rechtzeitig mit Flyern ein und verteilt diese überall dort, wo es euch sinnvoll erscheint.
Bitte seid, wohin ihr auch geht, meine Augen!
Jedes Land macht Sinn.

Auch hier zuhause darf die Suche nicht einschlafen, bitte teilt die Suche und verteilt auch weiterhin Flyer.
Die Organisationsgruppe im Hintergrund wird auch in der kommenden Zeit viele Stunden am Tag und jeden Tag der Woche damit beschäftigt sein, die Suche weiter zu verbreiten.

Je mehr Menschen über die Suche nach meinem Kind informiert sind, desto größer wird die Chance sie zu finden.

Niemand verschwindet spurlos….wenn Maria noch nicht gefunden ist, dann haben wir noch nicht genug gesucht!

Jedes Teilen, jeder Flyer oder jede Mail kann den gewünschten Hinweis bringen…..deshalb bitte ich euch, haltet durch …..macht weiter …der nächste Klick, die nächste Mail oder der nächste Flyer könnte diesen Alptraum beenden.

Ich danke jedem einzelnen Helfer in der Gruppe….für eure Zeit, eure Mühe und euren Beistand
und ich danke dem Team im Hintergrund von ganzem Herzen…ihr leistet Unvorstellbares.

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

MARIA WURDE SEIT ACHTEINHALB WOCHEN NICHT MEHR GESEHEN!!!

MARIA IST SEIT ÜBER ACHT WOCHEN VERMIßT…….

Liebe Helfer, liebe Teiler,
zunächst möchten wir euch mitteilen, dass wir nun auf einen wöchentlichen Beitrag umstellen möchten, da die Masse der Aufgaben einfach Überhand genommen haben.
Wir möchten Euch in regelmäßigen Abständen über besondere Aktionen, freudige Ereignisse und den Stand der Dinge informieren.

Zunächst mal stand in der letzten Woche alles im Zeichen der Luftballonaktion vor dem Freiburger Münsterplatz.
Viel mehr an Emotionen kann es gar nicht geben.
Zum ersten Mal begegneten sich Mitglieder des „Dreamteams“ live um diese super durchgeplante Aktion in die Tat umzusetzen. Es war unwahrscheinlich bewegend. Diese Menschen, kennen sich erst seit dem Verschwinden Marias.
Sie arbeiteten teilweise bis zu 19 Stunden am Tag ehrenamtlich eng über hunderte Kilometer Entfernung zusammen und hatten nun die Gelegenheit einander in die Augen zu sehen. Eine Situation, in der kein Auge trocken bleiben konnte. Es kamen Gruppenmitglieder aus Deutschland und der Schweiz hier in Freiburg zusammen um gemeinsam auf das Schicksal von Maria aufmerksam zu machen, um den Suchaufruf zu verbreiten und am Ende des Tages die von Passanten „gekauften“ Ballons in den Freiburger Abendhimmel aufsteigen zu sehen.
Ein sehr hoffnungsvoller und sehr bewegender Moment!

Ich danke dem „Dreamteam“ dafür von ganzem Herzen.

Wir bitten Euch auch weiterhin um so viel tatkräftige Unterstützung. Teilt das Schicksal meiner Tochter Maria mit der ganzen Welt. Jeder soll ihr Bild sehen, jeder soll ihr Schicksal kennen.

Schützt Eure Familien, in dem ihr jeden Moment füreinander da seid. Zueinander Vertrauen habt. Nehmt nichts für Selbstverständlich hin! Denn es kann jedem passieren…. dass dein Kind sich verabschiedet und aus dem Haus geht und dies das letzte Mal war, dass du es in Sicherheit wußtest.

MARIA WURDE SEIT ACHTEINHALB WOCHEN NICHT MEHR GESEHEN!!!

WO IST SIE????

Helft mir bitte – BITTE FINDET MARIA

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Pressemitteilung „Luftballon-Aktion“

Seit mehr als 6 Wochen ist die 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus
Freiburg vermisst und vermutlich mit ihrer Internetbekanntschaft
Bernhard Haase (53) unterwegs.
Seit Wochen werden die beiden nun von der Polizei und von Interpol
gesucht – leider bisher ohne Erfolg.
Auch über Aufrufe im Internet und mit Flyern, die freiwillige Helfer
kostenlos bei Druckereien organisieren und nach ganz Deutschland und
ins benachbarte Ausland versenden, wird Maria von ihrer Mutter gesucht.
Um nochmals auf Maria aufmerksam zu machen wird nun am 28.06. von
14 bis 19 Uhr in Freiburg, Münsterstrasse, eine von Helfern organisierte
Luftballon-Aktion stattfinden. Ziel der Aktion ist es, Geld für Porto für
den weiteren Flyer-Versand zu sammeln. Die Luftballone werden an
Passanten verkauft, Preis pro Ballon 1,- , aber natürlich darf jeder Käufer
auch einen größeren Betrag pro Ballon einsetzen, um die weitere Flyer-
Verteilung zu sichern. Der gesammelte Geldbetrag wird komplett für die
weitere Suche Marias verwendet! Sollte Maria, was wir hoffen, schneller
zu ihrer Familie zurückkehren, werden die Einnahmen aus dieser
Luftballon-Aktion nach Absprache mit den Sponsoren für ein ähnliches
Hilfsprojekt verwendet werden.
Die mit Helium befüllten Luftballons werden mit einem Flyer versehen
und um 18.30 Uhr auf dem Münsterplatz in den Himmel steigen.
Möglich war diese Aktion nur durch die großzügige Unterstützung einiger
Unternehmen wie Sport Bohny Freiburg, Schlossbergrestaurant Dattler
Freiburg, Blumen Müller Schallstadt, Schneerot Freiburg, Hild Radwelt
Freiburg, Schwarzwaldmilch Freiburg, Enchilada Freiburg, Shirt Shop
Freiburg und der Ballondruckerei der Westeifel Werke Gerolstein.
INFO für die Presse:
Wir bitten Sie um Berichterstattung, möchten aber auch darum bitten, von
Interviews vor Ort abzusehen. Keiner der freiwilligen Helfer ist mit der
Familie in engem Kontakt und auch nicht befugt Interviews zu geben.!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Offener Brief an Maria

meine liebe maus,

ich schreibe dir diesen brief, obwohl ich wenig hoffnung habe, daß er dich erreicht. so viele mädchen und junge frauen haben mich in letzter zeit angeschrieben und mir erzählt, das sie ganz genau das gleiche (oder dasselbe…du wüßtest das jetzt ganz bestimmt genau, hast mich ja immer verbessert) erlebt haben wie du, zum teil auch freiwillig. darum schreibe ich dir diesen brief. ich möchte nichts unversucht lassen diese situation zu beenden.
maria, setze ich deine freiwilligkeit voraus, kann ich mir denken, daß dir diese öffentlichkeit entzetzlich peinlich sein wird. ich kann das gut verstehen, ich habe mich während xy meinen aufruf sendete unter einem berg kissen versteckt….und lange gebraucht, bis ich wieder das haus verlassen habe.
so viele menschen sind unterwegs und suchen dich, weil sie sich große sorgen um dich machen. ich wünschte, du wärst hier und könntest die nachrichten lesen, die mich jeden tag erreichen. kein einziger spricht schlecht von dir….alle haben nur sehr große angst um dich.
ich bin überzeugt davon, daß kein einziger davon eine erklärung von dir erwartet.
sie alle wollen nur eines…dich in sicherheit wissen.
das ist auch mein einzigster wunsch, ich bin dir nicht böse, maria…du bist meine tochter und hast sehr viel von mir und meinem eisernen willen geerbt. das ist kein fehler…nur maria, du setzt ihn gerade gegen dich selbst und deine zukunft ein…bitte dreh um…es ist einfacher als du denkst.

deinem begleiter gegenüber brauchst du keinerlei gewissensbisse zu haben, wir sind alle für unsere taten selbst verantwortlich und du stehst nur in verantwortung für dich selbst.

maus, du bist eine sehr junge, kleine dame….du betrittst gerade erst die welt der erwachsenen…ich bin kein bißchen gescheiter als du, ich lebe nur schon länger in dieser welt und habe manches einfach schon gelernt…deshalb kann ich dir versichern, du bist vom richtigen weg abgekommen…du hast dich geirrt….das ist kein verbrechen. dreh um…hier ist alles für deine rückkehr vorbereitet. du mußt nichts erklären wenn du nicht willst. glaube mir, alles vor dem du jetzt angst hast, wird nicht passieren. mit der gleichen energie mit der ich dich jetzt suche, werde ich dich schützen, ich und die ganzen menschen die für dich beten. es ist mir gelungen halb europa aufzurütteln, es wird mir auch gelingen dich zu schützen. nimm meine hand ….ich halte dich…. dir wird nichts geschehen, du hast mein ehrenwort. bitte hab vertrauen….

ich hab dich sehr lieb
deine mum

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

DIE ERMITTLUNGEN LAUFEN AUF HOCHTOUREN!

FÜNFUNDVIERZIG (45!) NÄCHTE……..

Man hat noch keine Spur von Maria!

Meine lieben Freunde!
Ich nehme mir raus Euch so zu nennen, denn wer 45 Nächte an meiner Seite um das Schicksal meines Kindes bangt, der hat es verdient FREUND genannt zu werden!
In den letzten 45 Nächten wurde alles gesagt und alle Appelle ausgesprochen, doch sie blieben leider ungehört – unerwiedert. Ihr könnt Euch vorstellen, was in mir vorgeht in einer solch ungewissen Situation die nun 45 mal wiederholt hat.
Euer Herz haben meine Appelle und Bitten erreicht, heute muss ich leider auch an den Verstand appellieren:
Auch wenn es manchmal so erscheint, dass von Seiten der ermittelnden Behörden kein sichtbares Zeichen kommt, so könnt ihr versichert sein, dass dieser Schein trügt! DIE ERMITTLUNGEN LAUFEN AUF HOCHTOUREN! Jeder(!) Hinweis der bei den ermittelnden Behörden ankommt, WIRD BEACHTET! Jeder Kleinigkeit wird akribisch nachgegangen. Jeder noch so kleine Hinweis geprüft und gegengecheckt, die Polizei übersieht dabei nichts und auch wenn es dem ein oder anderem so vorkommt als ob er mit seinem Anruf nicht ernstgenommen würde, ich versichere Euch; Er wird sehr ernst genommen!
Nun mein Appell:
Bitte haltet folgende Spielregeln unbedingt ein, damit die Hinweise zügig und zeilführend abgearbeitet werden könnnen:

ES IST NICHT SINNVOLL EINE MELDUNG ZU MACHEN, DASS MAN GLAUBT, MARIA VOR VIER WOCHEN IRGENDWO GESEHEN ZU HABEN!

JEDOCH MÖCHTE ICH EUCH BITTEN, WENN IHR DIE BEIDEN SEHT, NICHT ERST NACHHAUSE ZU GEHEN UND WOMÖGLICH ÜBER FACEBOOK MICH ANSCHREIBEN.

BEI EINER AKTUELLEN SICHTUNG SOFORT!!!! 110 WÄHLEN

SICHTUNGEN EINES WEIßEN HUNDES, EINES SKODAS MIT ANDEREM KENNZEICHEN ODER EIGENE SPEKULATIONEN SIND KEINE HINWEISE!!

Habt ihr jedoch handfeste Hinweise: Sichtungen in den letzten Tagen oder bezüglich des Autos, dem Verbleib des Hundes…..etc. meldet das bitte sofort der Polizei.
Fasst Euch bei der Meldung kurz und bleibt sachlich!
Die Polizei ist nicht befugt Auskünfte jeglicher Art zu dem Fall an Dritte weiter zu geben, es nützt nichts die Polizei zu „löchern“ das hält sie nur von wichtigerer Arbeit ab,
denn genau in diesem Zeitraum könnte DER ENTSCHEIDENDE HINWEIS kommen!
Bitte bedenkt das!

Bitte seht auch davon ab wilde Theorien zu verbreiten und Mutmaßungen zu äußern. Spekulationen gehören ebenso nicht dahin.
Bitte handfeste Hinweise! Meldet immer:

WAS: Was ist Euch aufgefallen, was habt ihr genau gesehen?

WANN: Wann ist Euch das aufgefallen – Möglichst genaue Zeitangabe z.B.: am 15.06. um 14:30 Uhr

WO: Wo genau habt ihr Eure Sichtung gehabt? Möglichst mit exakter Ortsangabe!!!

Die ermittelnden Behörden sehen in unsere Gruppe hier zweierlei: Einmal die Gefahr, dass die Ermittlungen behindert werden können, andererseits natürlich auch die Chance DEN entscheidenden Hinweis aus unseren Reihen mit etwas Glück zu bekommen.

LASST UNS ALSO BEWEISEN, DASS DIESE GRUPPE DIE ERMITTLUNGEN VOLLKOMMEN UNTERSTÜTZT UND NICHT BEHINDERT!!!
Es tut mir manchmal auch leid, dass wir sehr viel zensieren müssen; Seid versichert, dass nichts untergeht und an die richtigen Stellen weitergeleitet wird.
ICH VERSPRECHE EUCH, SOBALD MARIA IN SICHERHEIT IST UND DIESE MELDUNG AUCH VON SEITEN DER ERMITTELNDEN BEHÖRDEN BESTÄTIGT WURDE, WERDET IHR INFORMIERT!!!
Ich bitte Euch teilt weiterhin, macht weiterhin die Welt auf das Schicksal von Maria aufmerksam!

VIELEN DANK UND JETZT…….FINDEN WIR MARIA!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Wir bringen Dir Dein Kind nach Hause!

Peter Scherer (Onkel von Maria) berichtet über die vielen bei Facebook organisierten ehrenamtlichen Helfer

Heute sind es SECHS WOCHEN dass wir auf ein Zeichen von Maria warten….Zunächst die bittere Gewissheit: Es gibt auch heute leider nichts Neues zu berichten.
Ich möchte Euch ein wenig davon was und wie es hinter den Kulissen dieser Gruppe zugeht:

Zunächst sind da wir Admins. Wir möchten uns beim Großteil der 21.000 Helfer bedanken, dass ihr es uns leicht macht unsere Aufgabe vernünftig auszuüben. Gefühlte 99,99% bringen ein Verständnis dafür auf, dass wir die Beiträge und Kommentare hier auf einem würdigen Niveau halten können. Diese gewaltige Mehrheit lässt uns die wenigen ertragen die sich diesen Regeln einer Community nicht beugen wollen und somit immer mal wieder den eigentlichen Sinn dieser Gruppe massiv stören, denn unsere Aufgabe hier in der Gruppe ist es bei der Suche nach meiner Nichte Maria zu suchen!

Im Hintergrund arbeitet ein fast 30 köpfiges Team an einem Traum – Dem Traum Maria schnellstmöglich zu entdecken und sie nach Hause zu ihrer Mama zu bringen; Fast 30 Leute, die sich noch nie in ihrem Leben real begegnet sind. Menschen aus dieser Gruppe: Bitte-findet-Maria – Menschen, die seit 6 Wochen, unermüdlich jede Sekunde ihrer Freizeit opfern um Ideen aus der Gruppe zu prüfen, ob sie realisierbar sind, wenn sie das sind, setzen diese fast 30 Männer und Frauen alle Hebel in Bewegung um einen weiteren Hoffnungsschimmer zu schaffen, an dem sich Monika klammern kann um Kraft zu schöpfen – Um durchhalten zu können.
Zig Tausende Emails wurden versendet, hunderte Telefonate wurden geführt um uns dem Ziel ein Stückchen näher zu bringen.
das DREAMTEAM hat hunderte Druckereien angefragt, um die so begehrten Flyer zu organisieren, die viele Druckereien dann auch tatsächlich kostenlos für unsere Suche drucken, denn Geld ist keines vorhanden.
Vielen lieben Dank den großzügigen Flyerspender!
An dieser Stelle möchte ich mich bei jedem einzelnen in unserem Dreamteam aufrichtig bedanken!!!

Ihr habt meinen Glauben an das Gute und Aufrichtige im Menschen aufflammen lassen! Eure Freundschaft in dieser düsteren Zeit bedeutet mir alles! Euer Enthusiasmus motiviert meine Schwester und mich KEINE SEKUNDE an einem guten Ausgang der Geschichte zu zweifeln. Ihr gebt uns Loyalität und Zuversicht, Stärke und Mut. Ihr seid uns sehr eng ans Herz gewachsen, wir vertrauen euch und beten dafür, dass euer übermenschlicher Einsatz zum Erfolg führt. Wir wissen, dass wir euch niemals die Anerkennung zukommen lassen, die ihr eigentlich verdient habt wir können nur aus tiefstem Herzen unsere Dankbarkeit erklären und euch versichern, dass wir in unserem Leben diese überstarke Macht der Liebe und Selbstlosigkeit niemals vergessen werden. IHR BEDEUTET UNS EINFACH ALLES!!!
DANKE DAS ES EUCH GIBT!

Liebe 21.000 Gruppenmitglieder auch EUCH möchten wir danken, dass ihr nicht müde werdet, immer und immer wieder unsere Seite www.mariasuche.wordpress.com

in alle Winkel dieser Welt zu teilen!

Monika, wir bringen Dir dein Kind nach Hause! Verlass Dich auf uns!!!!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Betr.: Maria (von Angelina)

Angelina, die Tochter einer engen Freundin von Marias Freunden, tut mit den Informationen, die sie zur Verfügung hat, und den Gefühlen die sie fühlt, was sie kann, und schreibt ihre einflussreichsten Freunde an, Gott, und (hier) den Weihnachtsmann:angelina2

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Gott wird Marias Weg nach Hause ebnen

Monika Beisler
Das ist die 40. Nacht ohne ein Lebenszeichen von Maria!

Liebe Helfer, liebe Mitfühlende,
es ist sehr schwer den Mut nicht zu verlieren.
Vierzig Nächte ist es jetzt her, dass es ein „normales“ Leben bei uns zu Hause gab. Seither hat sich vieles verändert. Ich führe ein Leben zwischen Gesprächen mit der Polizei und anderen involvierten Organisationen, der Suchgruppe hier bei Facebook und dem ermöglichen eines halbwegs normalen Lebens der Geschwister von Maria.
Es ist ein Dahtseilakt, der so unendlich viel Stärke fordert. Stärke, die ich eigentlich nicht besitze in meiner Situation!
Es ist schwer das alles zu vereinen; Einerseits die harte Linie die Gruppe sauber zu halten von Kommentaren, die nicht der Suche dienlich sind, den Emotionen, die verständlicherweise in beide Richtungen überkochen,
dem Muttersein für meine anderen Kinder, die selbst irritiert sind durch die nicht reell greifbare Situation,
dem Kooperationspartner sein für die Kripo,
dem Auskunftei sein gegenüber der Presse und
dem Frau sein, die um das Schicksal ihres verlorenen Kindes trauert und mit den Alpträumen klarkommen muss, die damit einherkommen.
Ich glaube, es ist schwer, wenn nicht gar unmöglich, dass ihr euch ein Bild von meiner Situation machen könnt.
Aber IHR seid da, gebt mir Kraft, macht mir Mut! Ihr erinnert mich Tag für Tag, dass ich nicht verzagen darf, dass ich nicht aufgeben werde bis mein Kind wieder an meiner Seite ist.

Dafür möchte ich EUCH DANKEN!

Ich glaube dass, wo so viel Solidarität und Loyalität durch Menschen gegeben ist, die ich noch nie zuvor in meinem Leben gesehen habe und die sich untereinander nicht kennen und trotzdem zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen sind, wo so viele FREUNDE ein Ziel verfolgen, da wird Gott uns unterstützen Maria zu finden und ihren Weg nach Hause zu ebnen.

DANKE FÜR EUCH!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

MEIN KIND IST IN GEFAHR

MARIA WIRD SEIT 38 NÄCHTEN VERMIßT………

WIR HABEN WEITERHIN KEINERLEI BRAUCHBARE HINWEISE……

Viele von euch fragen sich, ob diese Suche Sinn macht, viele denken ein persönlicher Aufruf von mir an meine Tochter wäre sinnvoller…

Dazu möchte ich kurz Stellung nehmen…

Keiner weiß, was sich in der Nacht des 4. Mai tatsächlich abgespielt hat..

Keiner hat meine Tochter seither nachweislich gesehen…

Wir haben bis zum heutigen Tag kein Lebenszeichen von Maria…

Kein Lebenszeichen, von einem Kind, das gerade erst seinen 13. Geburtstag feierte und in den Händen eines 53 jährigen Mannes ist…..

…in den Händen eines 53 jährigen Mannes….

der zu jeder Zeit die Möglichkeit hat Maria vor der nächsten Polizeidienststelle abzusetzen und wegzufahren

der in jeder Nacht die Möglichkeit hat Maria vor ihrem Zuhause abzusetzen und wegzufahren

der in jeder Sekunde der letzten 38 Tagen die Möglichkeit hatte Maria dazu zu bringen ein Lebenszeichen von sich zu geben ohne sich zu verraten…..

NEIN, ICH GLAUBE NICHT MEHR AN EINE FREIWILLIGKEIT
FÜR MICH IST MEIN KIND IN GEFAHR….

Ich bitte euch um eure Hilfe, bitte helft meinem Kind

BITTE FINDET MARIA

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Nicht schwer, ein junges Mädchen zu beeindrucken!

Herr Haase, ich schreibe hier an Sie als enger Freund der Familie, in der Hoffnung, dass ich etwas bewegen kann. Ich appelliere an Ihren Verstand, an Ihre Vernunft und auch an Ihr Herz.Herr Haase, ich vermute, Sie wissen, dass Sie Unrecht tun. Ich denke auch, dass Sie über die Aktionen bestens unterrichtet sind, was die Rückführung von Maria betrifft. Denn das Internet ist offen und es gibt viele Möglichkeiten (Facebook, Google, etc.) sich auf dem Laufenden zu halten. Dass sie per internationalem Haftbefehl gesucht werden, müssten Sie inzwischen auch wissen.Es ist vermutlich für einen erwachsenen Mann nicht schwer, ein junges Mädchen zu beeindrucken und sie quasi im Fluge zu erobern. Ich weiß nicht, ob Sie eigene Kinder haben oder nicht. Ich glaube, dass Sie kein Kind/keine Kinder haben, denn dann wüssten Sie wohl, welch unglaubliches Leid und große Angst Sie über die Familie von Maria gebracht haben. Das kann Ihnen doch nicht egal sein. Ich will nicht glauben, dass Sie so herzlos sind und ihre eigenen Bedürfnisse oder vielleicht auch ihre Liebe zu Maria über das Wohl von Maria und das Leben in Marias Familie stellen. Wenn Sie Maria wirklich lieben, überlegen Sie bitte, welchen Schaden sie möglicherweise anrichten, einen Schaden, der zumindest wohl schon in Marias Familie angerichtet ist. Ist es das, was Sie wollen?

Ich will Ihnen ganz kurz aus meinem eigenen Leben berichten, dass sicherlich auf ganz viele Menschen zutrifft und sicher auch auf Sie: Ich habe meine Frau vor ca. 14 Jahren kennen gelernt, ich empfand Liebe für sie (und sie für mich). Weil wir uns so liebten, haben wir nach einem Jahr geheiratet und wir lieben uns heute immer noch. Aber Flugzeuge im Bauch haben wir beide nicht mehr. Das ist nicht schlimm, anstelle von Liebe ist Vertrautheit und Geborgenheit getreten, die genauso wichtig wie Liebe sind. Ich will damit nur sagen, dass das mit der Liebe nachlassen wird, auch bei Ihnen und Maria. Ich bitte Sie, zeigen Sie Herz und Größe und tragen Sie Sorge dafür, dass Maria gesund und wohlbehalten nach Hause kann. Beenden Sie das Leid von Marias Familie und sorgen Sie dafür dass Maria selbst nicht leiden wird.

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

37 Tage unterwegs

…37 Tage…Liebe Leute, liebe Helfer

ich möchte heute ein paar Worte an euch richten

37 Tage…

37 Tage ist Maria nun schon irgendwo da draußen unterwegs. Ein junges Mädchen in der Pubertät, nicht mehr Kind doch noch nicht Frau. Auf der Suche nach dem Leben, der Liebe – auf der Suche nach sich selbst.

37 Tage Ungewissheit, Hoffen und Bangen für ihre Mutter, für ihre Familie.

Was dies für eine Mutter bedeutet, vermag ich nicht zu sagen, denn ich bin keine Mutter.

Doch ich fühle mit Monika, mit ihrer Familie – wie so wie viele Tausend andere Menschen auch

Menschen, die sich größtenteils noch nie im Leben gesehen haben und hier Hand in Hand arbeiten, Seite an Seite kämpfen um Maria wiederzufinden
Menschen, die unermüdlich helfen, die Flyer drucken und verteilen, die auf fb und auf anderen social network Seiten teilen,
Menschen, die Marias Familie unterstützen
Menschen, die jede freie Minute unterwegs sind in Sachen „Bitte findet Maria“
Menschen, die fast rund um die Uhr im Einsatz sind.

so viel Solidarität!
so viel Herz!
so viel Menschlichkeit!

Eine unglaubliche, eine unbeschreibliche Welle der Hilfsbereitschaft.

Diese Welle der Nächstenliebe wird von EUCH allen in die Welt getragen!
Sie wird auch Maria erreichen und ihr zeigen, wo sie zuhause ist. Wo sie geliebt und akzeptiert wird. Wo sie hingehört.

Ich bin kein gläubiger Mensch im religiösen Sinn. Aber ich glaube an die Menschen. Und ich glaube an das „WIR“.

Lasst uns unsere Energie auch weiterhin bündeln für eine gemeinsame Sache.
Wir haben ein gemeinsames Interesse – wir wollen gemeinsam Monika unterstützen und ihr helfen, ihre Tochter wiederzubekommen.

Daß bei vielen mitunter die Nerven blank liegen – wer kann es ihnen verdenken?
Doch hitzige Debatten, Diskussionen welche Meinung nun „richtiger“ wäre oder ob man diese überhaupt sagen dürfe, leider teilweise auch Zickereien, persönliche Eitelkeiten, Anfeindungen oder auch Kommentare, wo ein kleiner Klick auf „gefällt mir“ genügen würde – das alles sollten wir unterlassen. Aus Rücksicht auf Marias Familie und aus Rücksicht auf die Admins dieser Seite, die hier rund um die Uhr schier unglaubliche Arbeit zu stemmen haben.

Lasst uns nicht vergessen, dass wir alle ein gemeinsames Ziel haben! Der eine kann mehr dazu beitragen, der andere weniger. Doch jeder Einsatz, sei er augenscheinlich auch noch so klein, bewirkt etwas Gutes.

Wir kämpfen hier gemeinsam, um Maria wieder nach Hause zu bringen.

Wir kämpfen mit und für eine Mutter!

Wir werden nicht aufgeben! Wir werden weitermachen! Wir werden weitersuchen!

BIS MARIA WIEDER ZUHAUSE IST!

Danke euch allen!!!!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Ängste, Hoffnungen und Albträume

Peter Scherer
35 Lange Nächte, und keine Spur von Maria!

35 Nächte voller Ängste, Hoffnungen und Albträumen liegen nun hinter uns.
Unzählige Firmen und Druckereien haben uns moralisch und auch mit Material wie Flyer und Hilfeaufrufe auf ihren Internetpräsenzen ihre Solidarität bekundet.
20.585 treue Seelen stehen mit uns Seite an Seite um der Welt von unserem Schicksal zu berichten
und um sie zur Aufmerksamkeit anzuhalten. Was für eine wahnsinns Unterstützung, davon hätte
ich mir nie im Leben zu träumen gewagt!

Jedoch sind wir alle gemeinsam auch durch schockierende Kommentare bis hin zu hässlichen Anfeindungen gegangen…
Was die Presse sich manchmal heraus nimmt zu wissen, ist schon unglaublich! Und ich spreche hier
noch nicht mal von der Boullevardpresse. Es ist zwar richtig, dass die Möglichkeit besteht, dass das
was wir hier machen falsch sein könnte, aber es ist auch richtig, dass das was wir hier machen exakt
das richtige ist! Hätte die Kripo meiner Schwester gesagt, dass wir damit Maria in Gefahr bringen,
wir hätten diese gigantische Suchgruppe niemals gegründet! Aber man weiß überhaupt nichts über
den Verbleib meiner Nichte – Kein bisschen!!!
Also ist das hier eine riesen Chance Maria zu finden und zu Monika, ihrer Mama zurück zu bringen,
es wäre fatal, diese nicht zu nutzen!

Es ging und geht hier nicht um Eitelkeiten, weil ein kommentar gelöscht wurde, oder um Beiträge die
nicht durchgelassen werden. Sowas können wir uns hier nicht leisten! Die ermittelnden Behörden, sowie die Presse haben ein Auge auf diese Gruppe, ziehen ihre Schlüsse und erstellen aus den Wortfetzen ihre Berichte! Und um das Bild nicht zu verzerren muss Zensur gehalten werden! Diese Gruppe und die 20.585 Seelen, die diese Gruppe bilden, haben nur ein einziges Ziel:
WIR WOLLEN MARIA WIEDERFINDEN!
Alles andere ist nebensächlich. Gründe warum Maria nicht hier ist, sondern mit einem 40 Jahre älteren
Herrn zuletzt vor 35 Nächten gesehen wurde, sind auch unwichtig, denn es ändert nichts an der Tatsache, dass wir das Kind finden müssen, und zwar um des Kindeswohles willen!
Macht Euch das mal bitte klar! Wir müssen Maria finden – sonst nichts!
Und falls du Maria, tatsächlich wohlauf sein solltest: Melde Dich! Finde einen Weg uns und die 20.585 Menschen, denen Dein Schicksal so sehr ans Herz gewachsen ist, wissen zu lassen, dass du nachweislich wohl auf bist. Komm heim, nutze das anonyme Kontaktformular auf:
http://www.mariasuche.wordpress.com

und nenne uns den Kosename, den Dir Deine Mutter so liebevoll gegeben hat!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

EIN MONAT, ZWEI TAGE

EIN MONAT, ZWEI TAGE……..MARIA WIRD NOCH IMMER VERMIßT

WIR ALLE HABEN GESTERN GEHOFFT UND GEBETET……..

NEIN, ES WAR DOCH NOCH NICHT DER ZIELEINLAUF……..

Aber wir sind ein großes Stück weiter gekommen, noch viel mehr Menschen kennen jetzt Marias Bild und halten die Augen auf.
Ich weiß, daß viele von euch heute entäuscht sind, weil sie sich mehr erhofft hatten…….

Das geht mir auch so…..es wäre einfach zu schön gewesen!

Aber bitte…gebt nicht auf…WIR FINDEN MARIA!!!!

NICHT GESTERN UND AUCH HEUTE NICHT……ABER VIELEICHT MORGEN ODER ÜBERMORGEN…..

Heute erhielt ich einen Brief, bestehend aus vielen einzelnen Briefen…wenn ich die Absender hier nicht nenne, dann nur weil ich sie vor den Medien schützen will…….ich möchte ihnen aber trotzdem dafür danken und ihnen sagen, das ich diese Nachrichten aufbewahre und Maria geben werde, wenn sie wieder zuhause ist. Ihr habt mir sehr viel Mut gemacht….Danke

UND JETZT SCHLUCKEN WIR DIE ENTÄUSCHUNG…..EINE VERLORENE SCHLACHT IST NOCH LANGE KEIN VERLORENER KRIEG!!!!

WIR FINDEN MARIA

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Rudi Cerne: Maria wirklich in allergrösster Gefahr

ab Minute 43.05

EK: Liebe Freunde,

Das ZDF hat in Aktenzeichen XY Ungelöst im Auftrag der KRIPO Freiburg nach Maria gefahndet.

Für alle, die die Sendung am 05.06.13 verpasst haben, hier die wörtliche Mitschrift.

Rudi Cerne: Ihr Bild war in den letzten Wochen fast täglich in den Medien. Mit diesem Foto sucht die Polizei nun ganz dringend nach ihr. Brigitte Henselmann aus Freiburg, 13 Jahre alt.

Vor 4 Wochen ist sie verschwunden, vermutlich mit diesem Mann, Bernhard Haase, 52 Jahre alt. Er soll schon vor einem Jahr versucht haben, über das Internet Kontakt zu dem Mädchen zu bekommen. Jetzt wird per Haftbefehl nach ihm gefahndet, wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs und der Kindesentziehung. Auch Marias Mutter hofft natürlich endlich auf ein Lebenszeichen ihrer Tochter. Heute wendet sie sich über XY, also hier direkt an den Gesuchten:

Monika Beisler:

  • Herr Haase, seit über 4 Wochen sind Sie mit meiner Tochter auf der Flucht.
  • Herr Haase, seit über 4 Wochen weiss weder Ihre Familie noch ich noch ihre Freunde wie es Maria derzeit geht.
  • Herr Haase, meine Tochter ist 13 Jahre alt und hat eine ganz bestimmte Vorstellung, wie sie ihr Leben gestalten mag.
  • Diese Vorstellung zerstören Sie gerade!
  • Bitte bringen Sie mein Kind nachhause!

Rudi Cerne: Ja, das ist der sehr eindringliche Aufruf der Mutter und hier die dringende Frage der Polizei:
Wer hat Bernhard Haase gesehen, und weiß, wo er sich aktuell mit dem Mädchen aufhält?
Bernhard Haase ist 52 Jahre alt grau-weisse Haare, Halbglatze, Brillenträger.
Er kommt ursprünglich aus Blomberg in NRW, und das ist Maria-Brigitte Henselmann, 13 Jahre alt, 1,65 gross, braune lange Haare, blaugrau-grüne Augen.
Zeitpunkt des Verschwindens: Samstag, der 4. Mai dieses Jahres.
Mit einem solchen Wagen ist Bernhard Haase vermutlich unterwegs: Ein grauer Skoda Oktavia Kombi mit dem amtlichen Kennzeichen LIP-VM 36, LIP steht übrigens für den Landkreis Lippe in NRW.

Die Polizei geht davon aus, daß Bernhard Haase auch seinen weissen Schäferhund mit Namen SIMBA mit sich führt.

Das sind die Spuren.

Helfen Sie bitte, das Mädchen und seinen Peiniger zu finden.

Das Kind befindet sich wirklich in allergrösster Gefahr!

Hinweise bitte an unsere Studionummer! Wir leiten alle Hinweise umgehend weiter!

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

Immer noch keine neuen Hinweis

MARIA WIRD NOCH IMMER VERMISST

Wir haben immer noch keine neuen Hinweise.

Bitte entschuldigt, daß wir euch die Meldung über den Beitrag bei Aktenzeichen für kurze Zeit verschwiegen haben.
Wir wollten einfach die Meldung der Polizei abwarten und dem nicht vorgreifen.
Ich sehe in dieser Sendung eine große Chance……

Bitte betet mit mir, das wir den Titel unserer Gruppe sehr bald in die Vergangenheitsform setzen können!!!!!

Leider muß auch das sein:

Bitte beantwortet keine Interviewanfragen!
Interviews die am Anfang der Suche gegeben wurden, haben der Suche sehr geschadet!
Sollte weitere Öffentlichkeitsarbeit nötig sein, werde ich, in Abstimmung mit der Polizei, dafür sorgen.

Alles andere ist kontraproduktiv, wenn nicht sogar schädlich und geschieht gegen meinen ausdrücklichen Willen!!!

DANKE, DAß IHR DA SEID ! ! !

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized

ZDF XY UNGELÖST SUCHT MARIA

Soeben haben wir die Information erhalten, daß die Chance genutzt wird! Maria ist in die aktuelle heutige Sendung von AKTENZEICHEN XY mit aufgenommen worden! Wir danken allen, die daran im Hintergrund mitgewirkt haben!

DPA:
Einen Monat nach dem Verschwinden der 13 Jahre alte Maria aus Freiburg setzt die Polizei auf die Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“. In der ZDF-Sendung werde an diesem Mittwoch nach dem Mädchen und seinem 40 Jahre älteren Begleiter gefahndet, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag in Freiburg. Die Ermittler erhoffen sich dadurch neue Hinweise. Eine heiße Spur gebe es trotz intensiver Suche und 320 Hinweisen aus der Bevölkerung bislang nicht. „Aktenzeichen XY ungelöst“ mit Moderator Rudi Cerne wird am Mittwoch, 20.15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt.
Mehr zu Baden-Württemberg

Die 13-Jährige ist seit dem 4. Mai verschwunden. Sie ist nach Angaben der Polizei mit einem 53 Jahre alten Mann aus Nordrhein- Westfalen unterwegs, den sie in einem Internet-Chatroom kennengelernt hat. Nach dem Paar wird weltweit gefahndet. Gegen den Mann gibt es einen Haftbefehl wegen Kindesentziehung in einem besonders schweren Fall und sexuellen Missbrauch von Kindern.

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized
%d Bloggern gefällt das: