Maria-Brigitte Henselmann vermisst!!!

newrabbitcollection

 

 

POL-FR: Freiburg: Maria trotz intensiver Ermittlungsmaßnahmen weiterhin vermisst – Hinweise erbringen keinen neuen Sachstand

Freiburg (ots) – Seit mittlerweile fast einem Jahr wird die inzwischen 14-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst.

Aufgrund zahlreicher medialer Anfragen stellt die Polizei Freiburg die wichtigsten Fakten im Rahmen der intensiven Ermittlungsmaßnahmen zusammen.

   - Ausgangssituation - 

Seit dem 04.05.2013 wird die damals 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst. Sie wurde in der Nacht vom 04. auf 05. Mai 2013 von ihrer Mutter bei der Polizei Freiburg als vermisst gemeldet. Ihr Begleiter ist mutmaßlich der 53-jährige Bernhard Haase aus Blomberg (NRW). Gegen ihn liegt weiterhin ein internationaler Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Kindesentziehung und Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs zum Nachteil eines Kindes vor.

   - Hintergrund - 

Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase hatten sich 2012 im Internet kennen gelernt und bereits mehrfach in Freiburg getroffen. Freundinnen Marias bestätigen dies gegenüber der Polizei. Es wird davon ausgegangen, dass Maria am Tag ihres Verschwindens freiwillig mit Bernhard Haase gegangen ist.

   - Intensive Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei - 

Nach Aufnahme der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Freiburg wurde eine Öffentlichkeitsfahndung in In- und Ausland nach Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase eingeleitet. Im Rahmen dieser Fahndung wurde insbesondere auf den vermutlich genutzten grauen Skoda Oktavia sowie den weißen Schäferhund Bernhard Haases hingewiesen.

Mehr als 300 Hinweise aufmerksamer Bürgerinnen und Bürger erreichen daraufhin die Polizei. Die Kriminalpolizei fährt ein personelles Großaufgebot zur Aufbereitung der Hinweise und überprüft in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und dem Bundeskriminalamt jede einzelne Spur.

Am 13.07.2013 konnte durch die polnische Polizei der gesuchte Pkw von Bernhard Haase in der polnischen Stadt Gorlice sichergestellt werden. Am Pkw festgestellte Kennzeichen wurden bereits im Mai in Sachsen gestohlen gemeldet. Der weiße Schäferhund Haases wurde ebenfalls im Raum Gorlice zurück gelassen. Anwohner bestätigen, dass sich die beiden seit mehreren Wochen in Polen aufhielten, sie wurden sowohl beim Übernachten im Fahrzeug als auch beim Einkauf in Lebensmittelgeschäften gesichtet.

Hierauf wurde die Öffentlichkeitsfahndung im osteuropäischen Raum nochmals intensiviert, Rundfunk- und Fernsehfahndungen im dortigen Fernsehen blieben bislang jedoch erfolglos. Aber auch im Inland unterstützen die Medien weiterhin intensiv die Suche nach Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase.

Bislang sind über 800 Hinweise bei der Kriminalpolizei Freiburg eingegangen. Bei etwa 100 Spuren handelt es sich um Auslandsspuren, die jedoch keine regionale Konzentration feststellen lassen. Jeder einzelnen Spur wurde durch die Ermittler nachgegangen.

   - Kein neuer Sachstand zu verzeichnen - 

Trotz der Ausschöpfung sämtlicher Ermittlungsmaßnahmen bleiben Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase weiterhin verschwunden.

10246785_1481420768737038_972601574_n

10155174_1481420885403693_506759330_n

 

 

 

 

                                                                                                                      10003217_1481420638737051_389130486_n

 26.08.2013

Seit dem 04.05.2013 wird die 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst.

Ihr Begleiter ist mutmaßlich der 53-jährige Bernhard Haase aus Blomberg (NRW), wir berichteten.

Die Kriminalpolizei Freiburg teilt  nunmehr ergänzend mit, dass sie den Mitte Juli ermittelten Aufenthaltsort von Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase bestätigen können. Die Nachforschungen haben ergeben, dass sich die beiden Mitte Juli aller Wahrscheinlichkeit nach in Polen aufhielten.

Auto und Hund sichergestellt

Am 13.07.2013 konnte durch die polnische Polizei der Pkw von Bernhard Haase sichergestellt werden. Das Fahrzeug war in der polnischen Stadt Gorlice abgestellt worden. Am Pkw waren Kennzeichen angebracht, die bereits im Mai in Sachsen als gestohlen gemeldet worden waren.

Der weiße Schäferhund von Bernhard Haase wurde ebenfalls im Raum Gorlice zurück gelassen. Er wurde  an einem Gartenhäuschen festgebunden und von Dorfbewohnern in Obhut genommen. Der Abgleich der Tätowierung im Ohr des Hundes bestätigte, dass es sich hierbei um Haases Schäferhund handelt.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die beiden sich vor Auffinden des Fahrzeugs und des Hundes bereits mehrere Wochen in Polen aufhielten. Anwohner bestätigen, dass sie beim Übernachten im Fahrzeug gesehen worden sind. Zudem kauften sie in kleinen Einzelhandelsgeschäften kleine Mengen an Lebensmitteln ein. Beide Personen waren nach der Beschreibung mit Wanderrucksäcken, Zelt und Isomatten ausgestattet.

Nach Aussagen von Zeugen scheinen beide keine augenscheinlichen Veränderungen an ihrem äußeren Erscheinungsbild vorgenommen zu haben.

Fahndung läuft weiter auf Hochtouren

Nach Feststellung des Pkws durch die polnische Polizei wurde über das Bundeskriminalamt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Freiburg in Polen bereits eine Rundfunkfahndung veranlasst. Die Ermittler der Kriminalpolizei Freiburg stehen in ständigem Austausch mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und den polnischen Ermittlern. Der internationale Haftbefehl, der gegen Bernhard Haase erwirkt wurde, hat weiterhin Bestand.

Die umliegenden osteuropäischen Länder werden über das BKA intensiv und kontinuierlich in die Fahndungs- maßnahmen einbezogen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass detailliertere Angaben zum Sachstand und zu den aktuellen Ermittlungen  aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden können. Der Schutz der Persönlichkeitsrechte hat für uns weiterhin oberste Priorität (§4 (2) Nr.3 Landespressegesetz BW).

Hinweise in diesem Fall bitten wir weiterhin an die Kriminalpolizei Freiburg unter 0761/8824884 zu richten.

pd presse

Tagged with: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized
Wir bedanken uns für
  • 1,472,929 Menschen, die diese Seite besucht haben und in Gedanken bei uns sind! Eure Unterstützung für Maria bedeutet uns sehr viel!
HINWEISE BITTE AN: KRIPO Freiburg 0761-8824884, KRIPO Detmold 05231-6090
NACHRICHT AN MARIA

Klick auf den Text (Empfänger ist die Mutter und NICHT die Polizei)

 "Bitte findet Maria"
Spendenkonto

NEUES SPENDENKONTO
(Geld wird ausschließlich für Flyer und Porto verwendet)

BITTE UNBEDINGT VERWENDUNGSZWECK:
"OF MARIA-BRIGITTE HENSELMANN"

Weißer Ring
Deutsche Bank Mainz
BLZ: 550 700 40
Konto: 34 34 34

IBAN = DE32 5507 0040 0000 3434 34
BIC / SWIFT = DEUTDE5MXXX

oder einfach hier:

Spendenformular
Spendenformular

BITTE UNBEDINGT VERWENDUNGSZWECK: "OF MARIA-BRIGITTE HENSELMANN"

Flyer zum Verteilen und Aushängen
Bitte verwenden Sie das Kontaktformular.

Hier Mailadresse angeben, um automatisch Updates per Mail zu bekommenEnter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

%d Bloggern gefällt das: