Pfingsten ohne Maria

Gestern habe ich nichts geschrieben…..
Meine Gedanken waren bei meinem Kind…..
Es gab hoffnungsvolle Nachrichten aus dem Internet, die aber leider alle Falschmeldungen waren.

Vielleicht greife ich inzwischen nach allem, was hoffnungsvoll klingt, genau wie Menschen, die in Internetforen schreiben, Maria sei schon wieder zuhause?

Ich bin gerührt von so viel Menschlichkeit, die ich erfahren durfte, von Hilfsangeboten, von seelischer Unterstützung von mir absolut fremden Menschen.

Das ist es, was mir im Moment Kraft gibt.

Über 17.000 Menschen sind in der Facebook Gruppe!
Wenn jeder davon im Durchschnitt 250 Freunde hat, bedeutet das, daß alleine auf Facebook über EINE HALBE MILLION Menschen an Marias Schicksal und meiner Sorge teilnehmen!

An mein Kind

Wenn es dir irgendwie möglich ist, gib mir ein bitte Lebenszeichen. Und wenn es eine SMS von einer Prepaid-Handykarte wäre, eine Mail, eine Nachricht über das anonyme Kontaktformular, dessen Nachrichten bei mir, und nicht bei der Polizei landen oder eine ganz einfache Postkarte… irgendetwas. Nenne einfach den Kosenamen, den wir Dir schon als Baby gegeben haben. Und wenn Du magst, kein Wort mehr.

Diese Unsicherheit und Angst ist unerträglich….

Deine Mum

Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Uncategorized
%d Bloggern gefällt das: